Graffiti, Malen und Steelpans

Umfangreiches Kinder- und Jugendprogramm beim Stadtfest

In kleinen Workshops von 15 bis 25 Minuten Dauer können Kinder beim Stadtfest lernen, auf Steelpans zu musizieren.

Werdohl - „Das Stadtmarketingteam fiebert der Fertigstellung des Brüninghaus-Platzes sowie Lennespange und der Lennepromenade als Eventlocation entgegen“, sagt Susanne Macaluso vom Stadtmarketing. Dann solle das Stadtfest in einem neuen Gewand und stärker gebündelter Form rund um den neuen Brüninghaus-Platz und auf der Lennespange gefeiert werden. Für dieses Jahr muss es jedoch eine andere Lösung geben.

Wegen der derzeitigen Umbauarbeiten auf dem Brüninghaus-Platz beginnt die Stadtfest-Meile am Sonntag, 4. Juni, auf der Freiheitsstraße ungefähr in Höhe der Christuskirche. „Die evangelische und die katholische Kirchengemeinde arbeiten hier Hand in Hand mit vielen Aktionen und Ständen. Begonnen wird mit einem gemeinsamen Gottesdienst um 11.30 Uhr in der Christuskirche“, erklärte Susanne Macaluso. Es folgen die unterschiedlichsten Aussteller – allesamt Werdohler oder regionale Akteure – sie informieren oder laden zu Speisen und Getränken, die zu jedem Stadtfest gehören.

„Ergänzend dazu haben wir natürlich auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm gestrickt“, versichert Macaluso und verspricht ein „cooles und farbiges“ Kinder- und Jugendprogramm. So wird es beispielsweise eine Kunstaktion mit dem Graffiti-Künstler Yves Thomé geben. In einem offenen Workshop wird der Lüdenscheider, der mittlerweile ein Graffiti-Künstler von internationalem Rang ist, zwischen 14 und 17 Uhr im Innenhof der Stadtbücherei demonstrieren, wie man ohne großen Aufwand sein eigenes Graffiti-Kunstwerk gestalten kann.

Schablonen und Profitipps von Yves Thomé garantieren jedem Teilnehmer ein Kunstwerk, das er anschließend auch mit nach Hause nehmen kann. „Da hier mit Farbe gesprüht wird, sollten die Teilnehmer am besten alte Klamotten anziehen – wir übernehmen jedenfalls keine Haftung für eventuelle Schäden, die an Kleidung entstehen“, warnt Susanne Macaluso.

Auch die Kunstwerkstatt im Bahnhof (Kuba) wird einen offenen Workshop anbieten. Zwischen13 und 17 Uhr werden Annette Kögel und Sabine Schlosser ebenfalls im Innenhof der Stadtbücherei die Teilnehmer anleiten und mit ihnen kleine Miniaturmalereien gestalten. Auch diese Kunstwerke können die Teilnehmern anschließend mit nach Hause nehmen. Macaluso: „Die Kunstaktion wurde früher in der Bücherei durchgeführt – jetzt im Freien, allerdings nur bei gutem Wetter!“

Bei einem „Mensch ärgere Dich nicht“-Spiel, das an zwei Ständen an der Stadtbücherei gespielt werden kann, haben die Mitspieler eine garantierte Gewinnchance. Die einzelnen Gewinnfelder auf den Tischen stellen sicher, dass die Spielern, die auf diese Felder gelangen, einen kleinen Gewinn erhalten. Außerdem kann auf einer Hüpfburg nach Herzenslust getobt werden.

„Das Kinderprogramm wäre ohne die Firmenkooperation kaum denkbar“, betonte Susanne Macaluso und dankt daher den Sponsoren Mark E, Stadtwerke Werdohl, Provinzialversicherung und Wohnungsgesellschaft Werdohl, die sich auch in diesem Jahr wieder etwas Neues für die jüngeren Stadtfestbesucher haben einfallen lassen. In diesem Jahr wird es einen Kletterturm, eine tolle Fotoaktion sowie eine Fußball-Torwand mit Radargerät zur Geschwindigkeitsmessung geben.

Außerdem dreht Schlottis Bimmelbahn ihre Kreise. Gegen ein geringes Entgelt lässt sich damit die Werdohler Innenstadt bequem auf Rädern erkunden.

Für Kinder von sechs bis zwölf Jahren wird es Steelpan-Workshops geben. Zwischen 13.30 und 16 Uhr beginnt er jeweils zur vollen und zur halben Stunde an der der Freiheitsstraße. Steelpans kommen ursprünglich von der Karibik-Insel Trinidad, sind aber immer noch recht unbekannt und überraschen mit ihrem wundervollen warmen Klang. Sie bieten Kindern auf einfachste Weise auch ohne musikalische Vorkenntnisse einen hervorragenden Auftakt zum Musizieren.

„Die vorgefertigten Playbacks, durch die die Teilnehmer von Workshops zusätzliche Unterstützung erhalten, vermitteln das Gefühl, in einer richtigen Band zu spielen. Nicht nur für Kinder sondern auch für viele Erwachsene sind die exotischen Pans ein Anziehungspunkt, der zum Ausprobieren einlädt“, wirbt Susanne Macaluso für dieses Angebot. Der Workshop findet unter professioneller Anleitung statt. Die Pans werden für den Zeitraum des Workshops zur Verfügung gestellt, die Unterrichtssets dauern zwischen 15 und 25 Minuten.

In sechs Kurzworkshops können sich jeweils bis zu zehn Kinder an den Steelpans ausprobieren und ohne Vorkenntnisse Musik machen. Um 17 Uhr gibt es dann einen Auftritt auf der FSV-Bühne. Durchgeführt werden die Workshops von dem Dortmunder Jürgen Lesker, der sich mit verschiedenen Bandformationen auf karibische Liveacts spezialisiert hat. Er bietet mit seinem Team spezielle Steelpan- Workshops, oftmals in Grundschulen, an.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare