Straßenverkehrsamt verlässt Werdohl

+
Seit 15 Jahren ist im Werdohler Rathaus die Kfz-Zulassungsstelle des Märkischen Kreises untergebracht. Ab September stellt der Kreis diese Serviceleistung ein.

Werdohl - Landrat Thomas Gemke (CDU) hat beschlossen, die Kfz-Zulassungsstelle im Werdohler Rathaus zum 1. September dieses Jahres zu schließen. Der Kreisausschuss des Märkischen Kreises kann diese Beschlussvorlage nur zur Kenntnis nehmen, eine politische Entscheidung ist nicht mehr vorgesehen.

Die Nachricht überraschte am Freitag früh sogar die Hausherrin des Werdohler Rathauses, Bürgermeisterin Silvia Voßloh (CDU). Sie bekam gestern früh per Fax mitgeteilt, dass der Kreis die Räume im Rathaus fristgerecht drei Monate vorher kündige.

„Ich finde das wirklich schockierend“, sagte Silvia Voßloh am Freitag auf Nachfrage unserer Redaktion. Der zeitliche Vorlauf sei viel zu kurz, auch halte sie die Entscheidung für falsch. Sie werde sich gleich nächste Woche mit dem Landrat in Verbindung setzen. Die Kfz-Zulassungsstelle sei stets sehr gut besucht und ganz offensichtlich eine echtes Service-Angebot für die gesamte Lenneschiene. Die Wartezeiten in der Behörde in Lüdenscheid seien oft sehr lang: „Es ist den Leuten doch nicht zuzumuten, dass sie sich dann in die damit noch länger werdende Schlange in Lüdenscheid setzen.“ Die Kfz-Zulassungsstelle sei für die Bürger in Werdohl und im ganzen Lennetal sehr wichtig.

Für Werdohl hat die offensichtlich schon beschlossene Schließung weitere Konsequenzen. Im Rathaus untergebracht ist das Unternehmen „Tönjes Schilderfabrik“, im Pavillon an der Goethestraße 49 direkt neben dem Rathaus die Firma „Steiniger Autoschilder.“ Steiniger-Mitarbeiterin Helga Hellmich ist entsetzt: „Wir sind in beiden Betrieben sechs Mitarbeiterinnen, wir alle fürchten um unsere Arbeitsplätze.“ Gemeinsam mit den in Werdohl und Plettenberg noch gut vertretenen Autohändlern wolle man versuchen, gegen den Beschluss des Landrates vorzugehen.

In der Kfz-Zulassungsstelle in Werdohl sind drei Mitarbeiterinnen beschäftigt. Sie werden nach Lüdenscheid wechseln. Die Stelle hat montags von 8 bis 16 Uhr, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 12.30 Uhr und donnerstags von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Landrat hatte alle drei Zulassungsstellen in Werdohl, Iserlohn und Lüdenscheid untersuchen lassen. Um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden, müssten insgesamt fünf Stellen in allen drei Büros neu geschaffen werden. Diese zusätzlichen Personalkosten seien beim Kreis nicht zu stemmen, deshalb müsse die Werdohler Kfz-Zulassungsstelle geschlossen werden. Landrat Gemke und der CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Scholz bedauern dies, es sei aber unumgänglich.  

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare