Stadtklinik mit Auszeichnung für Hygiene zertifiziert

+
Für die Werdohler Stadtklinik ist die Auszeichnung der Aktion Saubere Hände Ermutigung, sich noch weiter zu verbessern (v.l.): Die Schwestern Natalie Albrecht und Sonja Pejen, Dr. Hans-Peter Brauer, Schwester Gaby Weber, Hygienefachkraft Iris Strohmeier, Kliniken-Geschäftsführer Dr. Thorsten Kehe, Pflegedienst- und Verwaltungsleiterin Christine Lehnert und der ärztliche Direktor Dr. Norbert Pittlik.

Werdohl - Die Stadtklinik Werdohl war bei der nationalen Aktion Saubere Hände besonders erfolgreich und ist mit dem bronzenen Gütesiegel ausgezeichnet worden.

Von den insgesamt elf Kliniken im Märkischen Kreis haben fünf an der Aktion für Krankenhaushygiene teilgenommen, davon haben wiederum nur drei das Zertifikat erhalten. Diese drei Häuser, darunter die Werdohler Stadtklinik, gehören zum Verbund der Märkischen Kliniken. „Krankenhaushygiene ist in der alltäglichen Versorgung und Pflege für die Sicherheit unserer Patienten außerordentlich wichtig“, sagte gestern Dr. Thorsten Kehe, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Märkischen Kliniken beim Pressetermin in Werdohl: „Ich freue mich, dass unser hoher Hygienestandard durch dieses Zertifikat bestätigt wird und möchte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das Engagement danken.“ Kehe will noch mehr für seine Krankenhäuser: „Nachlassen werden wir bei diesem Thema nicht, sondern die nächste Entwicklungsstufe, das silberne Zertifikat, anvisieren.“

Die Aktion Saubere Hände ist eine 2008 ins Leben gerufene nationale Kampagne zur Verbesserung der Patientensicherheit in deutschen Gesundheitseinrichtungen. Seit 2009 beteiligen sich die Märkischen Kliniken daran. Mitmachen ist kein Muss und die Auszeichnung kein Preis, sondern ein Gütesiegel. Die jetzige bronzene Auszeichnung ist Ergebnis einer mehrjährigen Entwicklung der Hygienestandards im Werdohler Krankenhaus.

Verantwortlich für die Krankenhaushygiene in der Werdohler Stadtklinik sind der ärztliche Direktor Dr. Norbert Pittlik und die Pflegedienst- und Verwaltungsleiterin Christine Lehnert. Jede Station hat im Pflegebereich zwei Hygienebeauftragte, die sich dafür neben ihrer originären Tätigkeit zum Beispiel als Krankenschwester qualifiziert haben. Im ärztlichen Bereich ist Oberarzt Dr. Hans-Peter Brauer Hygienebeauftragter. Die Ernennung solcher Beauftragten ist eine gesetzliche Vorgabe.

Beim Klinikum in Lüdenscheid sind zudem fünf Hygienefachkräfte beschäftigt. Eine davon ist Iris Strohmeier, sie ist schwerpunktmäßig für die Werdohler Stadtklinik zuständig. Sie sorgt mit Schulungen dafür, dass die Werdohler Beauftragten das spezielle Wissen an alle Krankenhaus-Mitarbeiter weitergeben: „So erreicht es letztlich jeden.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare