14 Schüler der Albert-Einstein-Gesamtschule Werdohl absolvieren Prüfung zum Sporthelfer

Die engagierten Schüler der Albert-Einstein Gesamtschule präsentieren ihre Sporthelfer-T-Shirts mit denen sie in den kommenden Jahren im Einsatz sein werden. Ihre Ausbildung leiteten die Sportlehrer Renate Bremer und Falk Metzler (rechts). ▪

WERDOHL ▪ Als schweißtreibend beschrieb Schulleiter Heinz Rohe am Mittwoch die Woche in der die neuen Sporthelfer der Albert-Einstein-Gesamtschule ihren Schein für diese Tätigkeit erwarben. 14 Schüler wurden dafür in der Planung, Durchführung und Auswertung von Sportangeboten geschult.

Die für diese Ausbildung qualifizierten Sportlehrer Renate Bremer und Falk Metzler hatten die Schüler aus den Jahrgängen 8 bis 11 vom 19. bis 23. September entsprechend ausgebildet. Dazu gehörte natürlich neben den praktischen Übungen in der Turnhalle auch ein großer Theorieteil.

In 36 Stunden hatten die Jugendlichen die Rolle des Sporthelfers in Planung, Durchführung und Auswertung von Sportangeboten mit Kindern kennen gelernt sowie die Möglichkeit, Bewegungs- und Spielangebote in Schule und Verein umzusetzen. Genau in diesem Bereich hofft die Gesamtschule ihre Schüler auch in den kommenden Jahren einzusetzen. Mit den Urkunden, ausgestellt von der Sportjugend des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen, sind die Jugendlichen dafür ausreichend qualifiziert. Zudem können sie sich bei einer eventuellen Ausbildung zum Übungsleiter einige Kursinhalte anrechnen lassen.

Als Bestätigung der erfolgreichen Ausbildung überreichte der Schulleiter den erfolgreichen Teilnehmern Carolin Studte, Jasmin Keiderling, Michelle Dobberphul, Annika Heutelbeck, Onur Celikkaya, Rafal Pasikowski, Sandra Kosubek, Vanessa Diedenhofen, Melike Katirci, Melissa Langer, Dominik Voß, Maja Bettelhäuser, Luca Bettelhäuser und Kursat Yigit die Qualifikationsurkunde der Sportjugend und ein blaues Sporthelfer T- Shirt. Die Mädchen und Jungen werden an der Gesamtschule künftig die Lehrkräfte bei offenen Angeboten in der Mittagspause, in Sport-Arbeitsgemeinschaften sowie bei Sport- und Spielfesten unterstützen. ▪ ds

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare