SPD setzt die Aktion „rote Bücher“ fort

+
SPD-Ratsfrau Gülcan Kiraz, Ortsvereinsvorsitzender Andreas Späinghaus (v.l.) und die Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag (r.) überreichten drei Bücher an Klaudia Zubkowski.

Werdohl -  „Rote Bücher“ hat die Werdohler SPD die Aktion genannt, mit der die Partei der Stadtbücherei in regelmäßigen Abständen Literatur spendet. Diesmal wurde der Ortsverein dabei erneut von der heimischen Bundestagsabgeordneten Dagmar Freitag unterstützt.

Sie überreichte gemeinsam mit dem Werdohler SPD-Vorsitzenden Andreas Späinghaus und Ratsfrau Gülcan Kiraz drei Bücher. Späinghaus betonte, dass es bei der Aktion nicht speziell darum gehe, SPD-nahe Literatur zur Ausleihe zur Verfügung zu stellen. In der Regel seien es ganz allgemeine Bücher zu politischen Themen.

Außerdem äußert Büchereileiterin Klaudia Zubkowski auch mal besondere Wünsche – wie diesmal: „Die schönsten Märchen der Gebrüder Grimm“ in einer kindgerechten Ausgabe mit aussagekräftigen Bildern gehört seit vielen Jahren zum festen Bestand der Bücherei und muss regelmäßig ersetzt werden, weil es vom vielen Lesen und Vorlesen abgenutzt ist.

Die weiteren Bücher waren diesmal „Die Weltverbesserer“ von Lisa Nienhaus mit Kurzbiographien von 66 Denkern der Weltgeschichte sowie „Wir sind das Volk“, in dem Thea Dorn, Jana Hensel und Thomas Brussig Reflektionen über die deutsche Wiedervereinigung anstellen. Beeindruckt waren die SPD-Politiker davon, wie viel Flüchtlinge die Angebote der Bücherei nutzen, um Deutsch zu lernen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare