Seniorenzentrum: Vorletzte Bauphase

+

Werdohl - „Wir sind recht gut in der Zeit. Durch den milden Winter ist es gut möglich, den Zeitplan einzuhalten“, zeigt sich Einrichtungsleiterin Sonia Tabiadon vom Baufortschritt im Seniorenzentrum Werdohl begeistert. Derzeit entsteht in der Einrichtung neben der Stadtklinik eine vierte Etage mit einem neuen Wohnbereich.

Nachdem in der vierten Bauphase die zusätzlichen 24 Einzel- und ein Doppelzimmer fertiggestellt wurden, befindet sich der Bau jetzt im fünften Abschnitt. Im Mittelpunkt stehen Aufzüge und das Treppenhaus. Handwerker ziehen beides in die vierte Etage. Damit sich die Bewohner trotzdem zwischen den Etagen bewegen können, ist ein neuer kleiner Lift gebaut worden. „Der ist alters- und behindertengerecht. Er verfügt über einen Sitzplatz und Piepsignale“, erklärt Tabiadon. Der große Aufzug ist aufgrund der Baumaßnahmen gesperrt.

Parallel sorgen Heizungs- und Sanitärinstallateure, Trockenbauer, Elektriker und Maler für das zügige Vorankommen in Räumen und Fluren. Bis zum 31. Mai sollen die fünfte Phase beendet und alle Liftanlagen fertig gestellt sein.

Im sechsten und letzten Bauabschnitt stehen die Gemeinschaftsräume und Flure im Mittelpunkt. Auch der Innenhof werde dann bauliche Änderungen erfahren. Am Ende der Baumaßnahmen, das spätestens für den 1. Oktober geplant ist, sollen die aktuell 46 stationären Pflegeplätze auf 72 aufgestockt sein. Die neuen Zimmer verfügen im Gegensatz zu den bisherigen über einen kleinen Eingangsbereich. Das sei gut für die Bewohner, da diese dadurch nicht sofort bei Betreten des Zimmers gesehen werden. „Ihre Privatsphäre ist dadurch besser geschützt“, sagt Tabiadon. Durch Schiebetüren zum Bad werde zudem die Selbstständigkeit der Senioren länger erhalten.

Mit der Erweiterung der Einrichtung kommt auch neues Personal in das Seniorenzentrum. Dafür würden noch Bewerbungen entgegengenommen. Interessierte sollten eine Weiterbildung zur Gerontofachkraft vorweisen können, erklärt Tabiadon. Wie viele Neueinstellungen es geben wird, konnte die Einrichtungsleiterin noch nicht sagen. Das richte sich nach den Pflegestufen der Bewohner.

Für den neuen Wohnbereich nehmen die Mitarbeiter des Seniorenzentrums bereits Anmeldungen entgegen. Interessierte können sich unter Tel. 0 23 92 / 5 72 12 an Barbara Roicke und unter Tel. 0 23 92 / 5 72 73 an Sonia Tabiadon wenden. - Von Jana Peuckert

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare