L 655 für zwei Stunden gesperrt

Sechs Verletzte bei Unfall auf dem Höhenweg

Werdohl - Bei einem Verkehrsunfall auf dem Höhenweg von Lüdenscheid in Richtung Werdohl (L 655) wurden am Samstagabend  in Höhe Harlingsen sechs Personen verletzt, eine davon schwer.  Die L 655 wurde für die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme für rund zwei Stunden komplett gesperrt.

Am Samstag wollte eine 73-Jährige Lüdenscheiderin, die auf dem Höhenweg von Lüdenscheid in Richtung Werdohl unterwegs gewesen ist, gegen 17.50 Uhr in Höhe der Einmündung "Harlingsen" nach links abbiegen.

Ein 20-jähriger Werdohler, der hinter der Lüdenscheiderin unterwegs war, konnte nach Informationen der Polizei seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf. 

Auch einer 47-jährigen Neuenraderin gelang es nicht mehr rechtzeitig zu stoppen. Sie fuhr ihrerseits auf den Pkw des Werdohlers. Bei dem Unfall wurden alle drei Fahrer, sowie zwei Kinder im Alter von 12 und 14 Jahren, die im Fahrzeug der Neuenraderin saßen, leicht verletzt. Eine 15 Jahre alte Beifahrerin des Werdohlers verletzte sich schwer. Alle Beteiligten wurden ins Klinikum Lüdenscheid gebracht.

Dem 20-jährigen Werdohler wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen, da der Verdacht besteht, dass er unter Drogeneinfluss stand. Sein Führerschein wurde auf Grund des erheblichen Personen- und Sachschadens beschlagnahmt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 16.500 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare