Schwerverletzter bei Unfall auf dem Höhenweg

+

Werdohl - Auf regennasser Farbahn kam Donnerstag gegen 19.38 Uhr ein 25-jähriger Autofahrer auf dem Höhenweg bergab von seiner Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Linienbus der MVG.

Der Mann war mit seinem Seat Leon aus Richtung Lüdenscheid kommend in Richtung Werdohl unterwegs; der Unfall ereignete sich in der Kurve zwischen Eschen und dem Seniorenzentrum Forsthaus. Der Fahrer wurde entgegen erster Meldungen nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Alkoholkonsum schlossen die Polizisten aus.

Zum Unfallhergang konnte der Fahrer noch nicht befragt werden, er wurde ins Klinikum Lüdenscheid gebracht. Der Busfahrer erlitt einen Schock und wurde ins Werdohler Krankenhaus transportiert. Ein Fahrgast im Bus - eine Frau - klagte über Schmerzen im Halsbereich und wurde ins Krankenhaus Plettenberg gebracht.

Der Bus konnte aus eigener Kraft weiterfahren, die Polizei schätzt den Schaden dennoch auf zwischen 40.000 und 50.000 Euro. Der Seat war schrottreif, die Polizei schätzt den Schaden auf 12.000 Euro.

Der Höhenweg wurde zweieinhalb Stunden gesperrt und konnte erst gegen 22 Uhr wieder freigegeben werden.

Die Polizei Lüdenscheid hatte den Unfall bearbeitet und drei Rettungswagen und 15 Kräfte der Werdohler Feuerwehr hinzugezogen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare