900 Flattermänner zergehen auf der Zunge beim sechsten Hähnchenspektakel

„Dieses Jahr schmecken die Hähnchen sogar noch besser!“ lobten viele Kunden des sechsten Hähnchenspektakels.

Werdohl -  Ihr Tagessoll, das hatten die Versetaler Schützen schon am ersten Tag des sechsten Hähnchenspektakels erfüllt: Mehr als 400 Flattermänner waren allein am Samstagnachmittag über Grill und Theke gegangen. Das herrliche Wetter hatte zahlreiche Ausflügler an den Schützenplatz geführt. Eine Motorradgruppe aus Rheinland-Pfalz hatte sogar wegen des letzten Hähnchens vor dem Autobahn-Schild kehrt gemacht.

Viel Lob für seine Grillkünste heimste das Team im Laufe des Tages ein: „Dieses Jahr schmecken die Hähnchen sogar noch besser!“, war oft zu hören. Vielleicht liegt’s daran, dass die Schützen sich mittlerweile richtig gut eingespielt haben: „Die Vorbereitungen sind ja eine Akkordarbeit. Sensibles Grillgut wie Geflügel darf man nicht lange aus der Kühlkette nehmen. Unsere Frauen haben es richtig gut drauf, die Spezialwürzmischung in Windeseile aufzutragen. Das wird schon freitags gemacht, dann zieht der Geschmack gut ein“, erklärt Oberst Frank Herber.

Fast hätte das Hähnchenspektakel, diesmal unter der Organisation des Gesamtvereins, nicht im gewohnten Umfang stattfinden können. Durch den Brand beim Geflügelriesen Wiesenhof – „wir sind dort nicht Kunde“ – war die Nachfrage bei umliegenden Lieferanten in Westfalen so enorm gestiegen, dass überall Lieferengpässe entstanden waren. „Wir haben dann Hilfe vom Edekamarkt Tank bekommen, der uns bei der Großbestellung behilflich war. So konnten wir problemlos 900 Hähnchen guter Qualität beziehen.“ Und die gingen richtig gut weg, nachdem sie rund 90 Minuten von allen Seiten knusprig braun gebrutzelt wurden.

Erstmals hatten die Gastgeber vor ihrem Vereinsheim einen Biergarten für den Sofortverzehr eingerichtet. Pommes lieferte diesmal Caterer Lehmann frisch aus der Friteuse. Wer drinnen speisen wollte, der nahm Platz an den gedeckten Tischen der Cafeteria, wo die Kuchenfeen eine riesige Auswahl süßer Leckereien zum Nachtisch bereithielten. Gäste kamen aus dem gesamten Stadtgebiet, aus den Nachbarkommunen und sogar aus Holland, um die frische Ware vor Ort zu genießen oder mit heim zu nehmen.

Dass fantastisches Wetter das Spektakel begleitete, war natürlich auch am Getränkeumsatz spürbar. Nach zwei verregneten Spektakeln hintereinander war die Nachfrage für eine kühle Erfrischung diesmal deutlich gestiegen – insbesondere bei den Wandergruppen. Auch die guten Gastgeberqualitäten der Schützen spielen natürlich eine Rolle beim Erfolg des Versetaler Hähnchenspektakels.

Die humorvolle Gruppe rüstet sich schon für ihre nächste Veranstaltung: Der irische Abend mit Kelsey und Alan steigt am 11. Juni. Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Interessenten sollten ein Ticket zum Preis von 10 Euro reservieren, denn die Plätze im Schützenheim sind begrenzt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare