Kind verletzt sich an einem Bagger / Polizei ermittelt

Schrauben gelöst und entfernt: Wer manipuliert Spielgeräte in Werdohl?

+

Werdohl - Erst waren es nur Beschädigungen an Spielgeräten, die folgenlos blieben. Jetzt aber hat sich ein Kind beim Spielen mit einem Bagger auf einem öffentlichen Spielplatz in Werdohl verletzt. Insofern hat die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis jetzt offiziell Ermittlungen aufgenommen und geht "aufgrund der Vielzahl der Fälle nicht mehr von einem Zufall aus, sondern von einer bewussten und gewollten Manipulation."

Der Polizei in Werdohl liegt im Zusammenhang mit dem Lösen und Entfernen von Schrauben an Spielgeräten inzwischen eine Anzeige wegen gemeinschaftlicher Sachbeschädigung vor, deren Bearbeitung nun die Kriminalpolizei übernommen habe. Zunächst seien die "kleinen Beschädigungen am Spielplatz an der Goethestraße strafrechtlich nicht angezeigt worden", dies sei nun anders.

Erstmals sei am 18. August aufgefallen, dass eine Schraube in einer Schaukel gefehlt habe. Am vergangenen Wochenende des 3./4. September seien dann mehrere weitere Manipulationen festgestellt worden: "Es fehlten Schrauben an Schaukeln und soweit vorhanden, auch an anderen Spielgeräten oder einige Schrauben waren locker", so die Polizei am Donnerstagmorgen.

Lesen Sie auch: Minibagger manipuliert - Junge im Gesicht verletzt

Deshalb gehen die Ermittler nicht mehr von einem Zufall aus, "sondern von einer bewussten und gewollten Manipulation." Die Werdohler Polizei fragt nun: Wer kann Hinweise geben? Die Polizei Werdohl ist erreichbar unter der Telefonnumer 02392/9399-0. - eB

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare