Sanierung der L 655 soll noch 2016 beginnen

+
Die Fahrbahndecke des Höhenwegs zwischen Werdohl und Lüdenscheid ist stark ramponiert. In diesem Jahr soll aber Abhilfe geschaffen werden.

Werdohl - Gute Nachrichten für alle Autofahrer, die regelmäßig zwischen Werdohl und Lüdenscheid pendeln: Die Erneuerung des Oberhaus der L 655 (Höhenweg) zwischen Hölzerne Klinke und der Einmündung zum Dösseln wird in diesem Jahr in Angriff genommen. Das jedenfalls haben am Dienstag die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Michael Scheffler und Gordan Dudas angekündigt.

„Die intensiven Gespräche mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW, die ich gemeinsam mit meinem Landtagskollegen Gordan Dudas geführt habe, haben sich ausgezahlt“, zeigte sich der SPD-Landtagsabgeordnete Michael Scheffler zufrieden. „Wir haben auf die Problematik in diversen Gesprächen hingewiesen.“

Insgesamt 500.000 Euro seien nach Informationen von Straßen.NRW für den ersten Bauabschnitt vorgesehen, teilte Scheffler weiter mit. Dieser Bauabschnitt sei auch bereits für dieses Jahr geplant.

Den Stein ins Rollen gebracht habe der heutige Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion in Werdohl, Wilhelm Jansen, mit einer Anfrage im nichtöffentlichen Teil einer Ratssitzung im Herbst, sagte Scheffler am Dienstag. Die Werdohler CDU mit Bürgermeisterin Silvia Voßloh und der CDU-Landtagsabgeordnete Thorsten Schick hatten im Oktober öffentlich eine Sanierung des besonders betroffenen Streckenabaschnitts zwischen dem Hof Crone und dem Gut Eicken angemahnt.

Die L  655 dient von der Werdohler Seite als Zubringer zur A 45 bei Lüdenscheid und wird täglich von rund 10 000 Fahrzeugen – überwiegend Pkw – genutzt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare