Riesei-Halle repariert

+
Auf einer Fläche von 40 Quadratmetern musste der Hallenboden geöffnet werden. Jetzt sind die Reparaturarbeiten abgeschlossen.

Werdohl - Nachdem die Sporthalle am Riesei wochenlang wegen des defekten Fußbodens zumindest teilweise gesperrt war, wird sie am Dienstag wieder vollständig freigegeben.

„Schul- und Vereinssport können dann wieder in vollem Umfang stattfinden“, kündigte der städtische Bauleiter Peter Grau am Freitag an. An mehreren Stellen war der Boden abgesackt, sodass weite Teile der Halle abgesperrt werden mussten. Zwar war der schulische Sportunterricht mit leichten Einschränkungen weiter möglich, die HSV Plettenberg/Werdohl musste ihre Spiele jedoch verlegen.

Experten der niedersächsischen Firma, die vor Jahren den Hallenboden verlegt hatte, machten Stichproben und stießen auf feuchte Stellen. Sie öffneten den Boden schließlich auf einer Fläche von mehr als 40 Quadratmetern, um ihn zu trocknen. Diese Arbeiten seien abgeschlossen, so Grau: „Es wurde neuer Fußboden verlegt und die farbigen Linien für die verschiedenen Sportarten wurden nachgezogen.“ Am Freitag sei der Boden dann noch mit Klarlack versiegelt worden. Dieser müsse zwischen 48 und 72 Stunden ruhen.

Die Reparaturkosten werden bei rund 10.000 Euro liegen, schätzte der städtische Bauleiter. Sie fallen damit günstiger aus als die zunächst veranschlagten 15.000 Euro. - cra

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare