Rathauskanal total kaputt

+
Der Rathauskanal ist jetzt so stark deformiert, dass nicht länger abgewartet werden kann. Mit einer Reparatur muss in den nächsten Tagen begonnen werden.

Werdohl - Ganz plötzlich war vor vielen Monaten der Abwasserkanal unter der Rathausbrücke zusammengebrochen und musste abgesperrt werden. Ganz plötzlich scheint der restliche Kanal jetzt so schlimm zusammengesackt zu sein, dass unverzüglich mit einer vorläufigen Reparatur reagiert werden muss.

Fachbereichsleiter Thomas Schroeder berichtete jetzt dem Rat gegenüber von den Maßnahmen, die das Sondervermögen Abwasser in Angriff genommen hat. Der Kanal ist auf einer Länge von 350 bis 400 Meter zusammengebrochen. Der Kanal liegt zu einem Teil direkt unter der Brücke, hier muss vor allem die Durchfahrt zum VDM-Parkplatz freigehalten werden.

Thomas Schroeder berichtete, dass auf einem Teilstück von 200 Meter akuter Handlungsbedarf bestehe: „Der Kanal ist hier total deformiert.“ Entlastung müsse in den nächsten zwei Wochen geschaffen werden. Die Unterfahrt der Rathausbrücke solle sichergestellt werden, wenn es denn eben möglich sei. Der Beginn der endgültigen und vollständigen Sanierung des Kanals sei für Oktober/November vorgesehen, sagte Schroeder. Die Frage nach den Kosten konnte Schroeder nicht beantworten, abgerechnet wird hier nicht über die Stadt, sondern über das umlagefinanzierte Sondervermögen Abwasser. Eine gute Nachricht hatte Schroeder dennoch für den Rat: Der Ruhrverband übernehme 60 Prozent der Kosten, weil dort auch fremde Abwässer durchgeleitet werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare