Privat geführte Altenpflegeeinrichtung von Ulrich Valbert feiert Sommerfest

25 Jahre Haus Versetal

+
Essen und Trinken gehört zum Wohlergehen der Bewohner und natürlich auch der Besucher des Sommerfestes im privat geführten Haus Versetal.

Werdohl - In 25 Jahren hat sich viel verändert. Die Ansprüche sind stetig gestiegen. Mehr Komfort, mehr Mitarbeiter und mehr Bürokratie. Seit der Eröffnung des Haus Versetal ist einiges passiert. Im Rahmen des Sommerfestes wurde das Jubiläum der Einrichtung am Samstagnachmittag gefeiert.

Ulrich und Manuela Valbert, Charlotte Schmidt sowie Gudrun Erlemann können sich noch gut an ihren ersten Tag in der Pflegeeinrichtung erinnern.

„Unser Anspruch war schon immer hoch. Ich habe mir immer vorgestellt, ich würde hier leben. Was bräuchte ich, was wäre mir wichtig, wie bekomme ich Heimatgefühle“, erklärte Leiter Ulrich Valbert. Er ist sichtlich stolz auf „sein“ Haus – und auf seine Mitarbeiter. Denn nicht nur die vier sind lange dabei. Von den rund 60 Mitarbeitern arbeiten 15 bereits mehr als zehn Jahre im Haus Versetal.

„Ich denke, unser Geheimrezept ist das gute Arbeitsklima“, sagte Valbert. Das sei bestimmt von einem ständigen Geben und Nehmen. Für die 60 Bewohner macht das Team alles selbst. Von der Pflege übers Kochen bis hin zum Waschen und Putzen. „Nur so können wir die Kontrolle über alles haben und unserem hohen Standard gerecht werden“, betonte Valbert.

Bereits am Nachmittag wurde mit den Senioren, Freunden und Verwandten gefeiert. Traditionell wurde der Grill angezündet und es gab Bier.

„Da freuen sich manche schon Tage vorher drauf“, verriet Valbert. Währenddessen sorgte Alleinunterhalter Bernd Gimpel für Stimmung. „Es ist einfach schön zu sehen, wenn die Leute lachen. Das ist unser Antrieb“, erklärte der Leiter.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare