Orgelkonzert mit Bach-Musik eröffnet die Karwoche

+
Dmitri Grigoriev (36) tritt als Organist und Pianist auf. Am Palmsonntag spielt er in der Christuskirche Werke aus der Schaffensfülle Johann Sebastian Bachs.

Werdohl - Zu einem besonderen Orgelkonzert lädt der Förderkreis Kirchenmusik der Evangelischen Kirchengemeinde Werdohl für Palmsonntag, 20. März, in die Werdohler Christuskirche ein. Protagonist ist der Kreiskantor Dmitri Grigoriev.

Der renommierte Organist ist in Werdohl kein Unbekannter. Dmitri Grigorievs sensibles und virtuoses Orgelspiel hat schon bei der Sommerabendmusik im Jahr 2014 die Zuhörer nachhaltig beeindruckt.

Grigoriev hat an den Konservatorien in St. Petersburg und Kasan Orgel studiert und 2007 mit dem staatlichen Konzertexamen abgeschlossen. Seit 2006 lebt Grigoriev in Deutschland, wo er seine kirchenmusikalischen B-und A-Prüfungen ablegte. Seitdem tritt er als Organist und Pianist mit verschiedenen Solisten auf und gibt regelmäßig Orgelkonzerte.

Im August 2012 wurde Grigoriev zum Kreiskantor im Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg berufen. Die im Jahre 2009 eingespielte CD „Die Orgeln der Petrikirche zu Herford“ runden sein musikalisches Profil ab. Seit 2014 ist er zudem Orgelsachverständiger der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Für das Programm der Passionsmusik mit dem Titel „Bach zu Palmsonntag“, mit dem die Karwoche am 20. März in der Christuskirche eröffnet werden soll, hat Dmitri Grigoriev zumeist choralgebundene Werke aus der großen Schaffensfülle Johann Sebastian Bachs ausgewählt, die das Leiden und Sterben Christi in unvergleichlicher Tonsprache und -symbolik darzustellen vermögen.

Meditative Textlesungen runden das Konzert ab. Der Eintritt zum Konzert, das um 17 Uhr beginnt, ist frei. Der Förderkreis bittet die Besucher allerdings um einen Beitrag zur Kollekte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare