Neujahrsempfang im Vier Jahreszeiten

+
Manfred Hoh vom Bürgerstammtisch organisiert den Neujahrsempfang zusammen mit dem Kleinen Kulturforum im Vier Jahreszeiten.

Werdohl -  Der Rahmen für den neu gestalteten Neujahrsempfang am 17. Januar um 11.30 Uhr im Vier Jahreszeiten an der Dammstraße steht. Für das Organisationsteam aus Bürgerstammtisch und Kleinem Kulturforum sprach Manfred Hoh mit unserer Redaktion über den Stand der Dinge.

Der letzte Neujahrsempfang der Stadt im Festsaal Riesei fand im Januar 2012 noch unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Griebsch statt. Im Laufe des Jahres 2012 entwickelte die Politik den berühmten 69-Punkte-Sparplan, dem auch die Kosten und damit auch der Neujahrsempfang 2013 zum Opfer fielen.

Schon im September 2012 war der Bürgerstammtisch mit dem Wegfall des Empfangs nicht einverstanden. Peter Lux vom Bürgerstammtisch sagte damals stellvertretend für seine Mitstreiter: „Der Empfang war auch stets eine Art Aufbruchsignal.“ Anstatt den Empfang abzuschaffen, könne man den Rahmen weniger kostspielig gestalten, meinten die Stammtischler damals. Erste Versuche, den Neujahrsempfang noch unter Bürgermeister Griebsch in die Ausrichtung ehrenamtlicher Kräfte zu geben, scheiterten. Griebsch sei sehr gewillt gewesen, heißt es heute, aber im politischen Raum habe sich keine Mehrheit finden können.

Voßloh übernimmt Schirmherrschaft

Das ist jetzt ganz offensichtlich gelungen. Bürgermeisterin Silvia Voßloh sei sofort bereit gewesen, die Schirmherrschaft zu übernehmen. Ihr sei es gelungen, im neuen Rat eine Übereinkunft zu erzielen. Bürgerstammtisch und Kleines Kulturforum standen für die Organisationsarbeit bereit, sie sprachen die beiden gleichberechtigten Sponsoren Sparkasse und Volksbank an und stellten den Kontakt zum Wirt Lavric vom Vier Jahreszeiten her.

Am 17. Januar eröffnet Hans-Joachim Hultsch für die Organisatoren den Neujahrsempfang, anschließend spricht die Bürgermeisterin. Für dezente Hintergrundmusik sorgt Martin Auth aus Lüdenscheid. Als Moderator wird der frühere Bürgermeister Manfred Wolf durch den Tag führen. Es ist ein Auftritt des Gemischten Chores Werdohl unter Astrid Höller-Hewitt geplant. Gegen Ende der Veranstaltung werden die Kinder- und Jugendkunstpreise durch die Bürgermeisterin übergeben.

„Es soll vor allem ein Tag der Begegnungen und Gespräche werden“, so Manfred Hoh. Deshalb soll nicht ein Programm, sondern die Werdohler im Mittelpunkt stehen. Es werde Stehtische und Sitzgelegenheiten geben, wo sich städtische Mitarbeiter und Bürger begegnen können. Eingeladen ist jeder, der kommen möchte. Jeder Gast bekommt ein kleines Präsent vom Bürgerstammtisch.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare