Stadt und Stadtwerke verlängern ihre Partnerschaft

+
Stadtwerke-Geschäftsführer Frank Schlutow unterschrieb am Donnerstag mit Bürgermeisterin Silvia Voßloh die Konzessionsverträge für die Bereiche Gas und Wasser.

Werdohl - Bürgermeisterin Silvia Voßloh und dem Geschäftsführer der Stadtwerke Werdohl GmbH, Frank Schlutow, haben am Donnerstag (10. Dezember) im Rathaus die neuen Konzessionsverträge für die Gas- und Wasserversorgung unterzeichnet.

Konzessionsverträge berechtigen den Konzessionsnehmer, in diesem Fall die Stadtwerke Werdohl, öffentliche Verkehrswege im Stadtgebiet für ihr Leitungsnetz zu nutzen. Im Gegenzug erhält die Stadt die so genannte Konzessionsabgabe.

Die bisher geltenden Vereinbarungen zwischen Stadt und Stadtwerken laufen zum Ende dieses Jahres aus. Durch den Neuabschluss der Verträge wird die langjährige Partnerschaft zwischen der Stadt und den Stadtwerken Werdohl ab dem 1. Januar 2016 für weitere 20 Jahre festgeschrieben. „Wir sind sehr froh, mit den Stadtwerken Werdohl einen leistungsstarken und zuverlässigen Partner gewonnen zu haben“, sagte Bürgermeisterin Voßloh. „Damit besteht für beide Seiten für einen langen Zeitraum Planungssicherheit.“

Dem Vertragsabschluss war ein bundesweites Ausschreibungsverfahren vorausgegangen. In den Verhandlungen habe ein für beide Vertragsparteien zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden können, teilte die Stadt mit. So habe der Stadtrat in seiner November-Sitzung dem Abschluss der neuen Verträge zustimmen können. „Wir sehen die Vergabe der Konzession an die Stadtwerke als Anerkennung der bisher geleisteten Arbeit, aber auch gleichzeitig als Ansporn für die Zukunft“, erklärte Stadtwerke-Geschäftsführer Schlutow.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare