Neuer Reitwart in Rentrop

Allhard Schäfer wurde als Nachfolger von Kerstin Haase zum neuen Reitwart gewählt.
+
Allhard Schäfer wurde als Nachfolger von Kerstin Haase zum neuen Reitwart gewählt.

WERDOHL -  Beim Reit- und Fahrverein Werdohl-Rentrop läuft es rund. Das wurde am Freitag bei der Jahreshauptversammlung deutlich, zu der 53 Mitglieder in den Versammlungsraum der Reithalle des Hofs Noelle in Rentrop kamen. Viele junge Gesichter machten deutlich, dass der Verein keine Nachwuchssorgen hat.

Von Thomas Krumm

Nach dem Rückblick auf die Aktivitäten des Jahres 2012, dem Kassenbericht und der Entlastung des Vorstandes standen die Berichte aus den Fachbereichen auf der Tagesordnung: Beim Reit- und Fahrverein Werdohl-Rentrop sind das die Voltigierer sowie die Fahr-, Reit-, Freizeit- und Jugendabteilungen. Anschließend traf die Versammlung personelle Entscheidungen durchweg einstimmig – bei jeweils einer Enthaltung: Michael Thomas-Lienkämper wurde im Amt des stellvertretenden Vorsitzenden bestätigt. „Vielen Dank für euer Vertrauen. Es macht Spaß mit euch zu arbeiten“, betonte er.

Weil die bisherige Schriftführerin Lena Berges in das Amt der stellvertretenden Jugendwartin wechselte, übernahm ihre Stellvertreterin Jennifer Moll die volle Verantwortung für das Amt der Schriftführerin. Der Stellvertreter-Posten wurde nicht mehr besetzt, was Teil einer Verschlankung des Vorstands von 16 auf 14 Mitglieder ist. Auch der bisherige stellvertretende Kassierer Wilfried Rüsseler trat bei den Wahlen nicht mehr an, und sein Posten wurde nicht mehr besetzt. Die wichtigste Entscheidung betraf den Posten des Reitwarts, aus dem Kerstin Haase ausschied. Zu ihrem Nachfolger wählte die Versammlung Allhard Schäfer, der sich schon seit längerem in diesem Fachbereich engagiert hatte. Wiedergewählt wurden zudem Dieter Noelle als Fahrwart, Stephanie Hölscher als stellvertretende Voltigierwartin und Anika Krugler als stellvertretende Freizeitwartin.

Ein besonderer „Dank für die gute Zusammenarbeit“ richtete der Vorsitzende Björn Schröder an die Familie Noelle, deren Hof in Rentrop die Basis der Vereinsaktivitäten ist. Ein weiterer Dank ging an jene sehr engagierten Mitglieder, die Veranstaltungen und Turniere erst möglich machen. Eine große Bedeutung für die Arbeit haben auch die Fortbildungen für die jüngeren Vereinsmitglieder, die ihr neu erworbenes Wissen dann weiterreichen an die Jüngsten.

Zu den wichtigsten Terminen 2013 gehören das große Reitturnier am zweiten Oktoberwochenende und das interne Turnier, das kurz davor stattfindet.

Kommentare