Sommertag im Werdohler Freibad

+
Viele Familien mit Kindern besuchten gestern das Freibad in Ütterlingsen

Werdohl - Strahlender Sonnenschein und mehr als 30 Grad Lufttemperatur – was gibt es da besseres, als dem nahegelegenen Freibad einen Besuch abzustatten?

Das dachten sich gestern viele Werdohler und verbrachten den bisher heißesten Tag des Jahres im Freibad in Ütterlingsen. Der Parkplatz ist bereits gegen Mittag voll mit Autos, eine Lücke für das Auto findet man nur noch am Straßenrand. Zu diesem Zeitpunkt besuchten schon mehr als 600 Gäste das Schwimmbad der Bäderbetriebe. Da war der Tag noch lange nicht vorbei. Auch am Dienstag zählte das Freibad-Team mehr als 600 Besucher.

Mit Schwimmflügeln, Brille und anderem Wasserspielzeug ausgestattet plantschen die beiden Mädchen in dem großen Schwimmerbecken mit ihrer Mutter herum.

Familien mit Kindern, junge Paare, Senioren und die 45 Kinder des Sommerferienprogramms der Jugendhilfe genossen das Wetter in den drei verschiedenen Becken und auf der Liegewiese. Und es waren nicht nur Werdohler: Einige Besucher kamen aus den umliegenden Gemeinden. Ein junger Mann, der vom Springen nicht genug bekommen konnte, reiste sogar aus Bochum an, um einen Freund zu besuchen und mit ihm den Sommertag zu verbringen.

Schwimmmeisterin Tanja Midderhoff hatte seit der Eröffnung am Morgen alle Hände voll zu tun. Sie dreht ihre Runden um die Becken und nimmt alles in den Blick. „Ich werde gleich von der DLRG unterstützt“, sagte Midderhoff. Alleine sei das bei so vielen Gästen einfach nicht zu schaffen. Kurz darauf erscheinen die beiden Unterstützer der DLRG in Werdohl.

Aber nicht nur die Schwimmmeisterin hatte viel zu tun, auch am Kiosk am Eingang des Schwimmbads kam es nicht zur Ruhe. Vor allem Eis kam an diesem Tag besonders gut bei den Gästen an. Die ganz kleinen Gäste vergnügten sich außerdem auf dem Spielplatz – ganz im Blick ihrer Eltern, die es sich mit einem Handtuch auf der Wiese gemütlich gemacht hatten. Die Kinder des Ferienprogramms hatten sich bereits am Montag im Ütterlingser Freibad ausgetobt. Da war es nicht ganz so heiß. Gestern mussten sie noch mehr auf die starke Sonne achten und ließen sich von ihren Betreuern Tobias Chylka und Christina Sabanci-Henkes mit Sonnenschutz eincremen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare