Geriatrie neu an Stadtklinik

Geriatrie neu an Stadtklinik

+
Dr. Magdalene Aniol wurde vom Geschäftsführer der Märkischen Kliniken, Dr. Günter Peters (links), dem Aufsichtsratsvorsitzenden Detlef Seidel (Mitte) und dem Vorsitzenden der Geschäftsführung Dr. Thorsten Kehe willkommen geheißen.

Werdohl - Dr. Magdalene Aniol hat zum 1. April ihren Dienst als Klinikdirektorin der neu eröffneten Klinik für Geriatrie an der Stadtklinik Werdohl angetreten. Geriatrie ist die Disziplin innerhalb der medizinischen Spezialgebiete, die sich mit den Krankheiten und den Krankheitsfolgen des alten Menschen befasst.

Dr. Aniol war bislang als Oberärztin und Chefarztvertreterin in einer Akutgeriatrie im St. Johannisstift in Paderborn tätig und kann auf langjährige geriatrische Expertise zurückblicken. Die 45-Jährige hat ihre Wurzeln im polnischen Kattowitz, dort absolvierte sie das Studium der Humanmedizin an der Schlesischen Akademie. 1996 zog es sie nach Paderborn, wo sie als Ärztin im Praktikum im St. Johannisstift ihre Ausbildung fortsetzte. Als Assistenzärztin war sie in der Diabetesklinik des Herz- und Diabeteszentrums Bad Oeynhausen, anschließend erneut im St. Johannisstift tätig. Ab 2007 arbeitete sie als hausärztliche Internistin in einem Medizinischen Versorgungszentrum nahe Paderborn.

2006 erhielt Magdalene Aniol die Anerkennung als Fachärztin für Innere Medizin und ein Jahr später als Diabetologin. Sie verfügt über die Zusatzbezeichnungen Geriatrie (seit 2009) und Palliativmedizin (seit 2014). Zusätzliche Qualifikationen hat sie in der Fachkunde im Rettungsdienst und im Strahlenschutz erreicht. Seit Oktober 2009 bis zu ihrem Dienstantritt in Lüdenscheid war sie als Oberärztin und Chefarztvertreterin in der Akutgeriatrie Paderborn beschäftigt. Die Arbeit umfasst akutmedizinische, aber auch rehabilitative, präventive und palliative Ansätze und versorgt Patienten, die auf Grund ihrer hohen Gebrechlichkeit durch Krankheiten und Krankheitsfolgen gleichermaßen gefährdet sind, einen Verlust an Autonomie und Alltagsselbständigkeit zu erleiden.

Die Klinikleitung ist der Meinung, mit der Einrichung der Geriatrie in Werdohl die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Andrea Kleff, von der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit des Klinikums schreibt: „Für die immer älter werdende Bevölkerung auch in unserer Region ist eine wohnortnahe Versorgung der betagten Bürger von entscheidender Bedeutung. Die geriatrische Klinik bildet somit eine wertvolle Ergänzung im bereits vorhandenen Leistungsspektrum der Stadtklinik Werdohl.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare