Märkisches Handorgel-Ensemble gibt Konzert in der Musikschul-Aula

+
Das Märkische Handorgel-Ensemble wird in Werdohl Musik aus Südamerika, Skandinavien und Frankreich spielen.

Werdohl - Das Märkische Handorgel-Ensemble gastiert am Sonntag, 7. Februar, ab 17 Uhr in der Aula der Musikschule Lennetal an der Brüderstraße in Werdohl. Außerdem plant das Neuenrader Akkordeonsextett ein Gastspiel bei den Kleinen Tagen des Internationalen Akkordeonwettbewerbs Klingenthal.

Die Musikgruppe, die sich aus Mitgliedern der Familie Baasner zusammensetzt und von Michael Baasner geleitet wird, hat für ihr Werdohler Publikum Tangos Nuevos des argentinischen Komponisten und Bandoneonspielers Astor Piazzolla ausgewählt.

Außerdem steht die Holberg-Suite auf dem Programm, die der Norweger Edvard Grieg anlässlich des 200. Geburtstags des dänisch-norwegischen Dichters Ludvig Holberg im Jahr 1884 komponiert hat. Auch die Orchestersuite „Masques et bergamasques“ des Franzosen Gabriel Fauré wird das Publikum in der Musikschule zu hören bekommen.

Die Zuhörer erwartet damit sowohl Packendes als auch Zartes, Virtuoses wie Tanzbares, Getragenes wie Unterhaltsames. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Das gleiche Programm werden die Könner auf dem Handzuginstrument beim Internationalen Akkordeonwettbewerbs am 27. und 28. Februar in Klingenthal spielen. Die Musikstadt im sächsischen Vogtland, in der seit 1852 Akkordeons produziert werden, ist dann schon zum 44. Mal Gastgeber für die Kleinen Tage der Harmonika, bei denen sich junge Akkordeonisten aus Thüringen und angrenzenden Ländern treffen, um ihr Können zu demonstrieren und Wettbewerbserfahrung zu gewinnen.

Das Akkordeonsextett aus Neuenrade ist eingeladen, im Rahmenprogramm des Festivals zu konzertieren. Beim letzten Austausch zwischen den Partnerstädten Neuenrade und Klingenthal hatte Jörg Künzl, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins des Festivals, die Gelegenheit, die Neuenrader Akkordeonspielgruppe bei einem abendlichen Ständchen im Neuenrader Kaisergarten zu hören und sich spontan dazu entschlossen, eine Einladung an das Ensemble auszusprechen.

Michael Baasner und seine Kollegen stimmten die Terminkalender ab und nahmen die Einladung an, sind doch das Akkordeonorchester Neuenrade und auch das Märkische Handorgel-Ensemble feste Partner der Stadt Neuenrade bei der kulturellen Gestaltung der Städtepartnerschaft zwischen Klingenthal und Neuenrade.

Das Märkische Handorgel-Ensemble fand sich 1993 zusammen und spielt seit dieser Zeit in weitgehend stabiler Besetzung. Die Musiker entspringen der Musikschule Lennetal waren dort Schüler Werner Kaisers und sind oder waren Mitglieder des Akkordeonorchesters Neuenrade.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare