Lellebecks verteidigen Titel beim SPD-Fußball-Turnier

+
Und erneut hieß der Sieger Lellebecks. Die Gewinner vom Vorjahr stürmten bei Thomas-Lindner-Gedächtnis-Turnier der SPD auf dem Kunstrasenplatz Altenmühle wieder ganz oben aufs Treppchen.

Werdohl - Ihren Vorjahres-Titel verteidigt hat die Mannschaft Lellebecks beim Thomas-Lindner-Gedächtnis-Turnier der SPD am Sonntag. Zuvor hatte sich allerdings – wohl ohne Fremdeinwirkung – auf dem Kunstrasenplatz in Altenmühle ein Spieler von Lellebecks verletzt. Die Besatzung des herbeigerufenen Rettungswagens vermutete auf den ersten Blick einen Knöchelbruch.

4:2 ging am Ende das Endspiel gegen die Akdeniz Allstars aus. Nach der längeren und verletzungsbedingten Zwangspause musste das Finale letztlich noch neun Minuten weiter gespielt werden. Da war dann der Regenschauer aber auch vorbei.

Kurios: Die beiden Final-Teams hatten in der Vorrunde in derselben Gruppe gespielt und kamen letztlich auf dieselbe Punktzahl sowie auf dieselbe Tordifferenz. Das Spiel gegeneinander ging unentschieden aus. So musste ein Los darüber entscheiden, wer denn nun als Gruppenerster geführt werden sollte.

Zehn Mannschaften traten beim nunmehr 21. SPD-Turnier an. Landtagsabgeordneter Michael Scheffler übergab die Preise an die besten Teams. Die Sieger Lellebecks erhielten 80 Euro. Die Akdenzi Allstars bekamen 55 Euro. Den dritten Platz und somit 40 Euro sicherte sich die Mannschaft Seissenschmidt. Vierter wurde Haarmonie Werdohl. Dafür gab es 30 Euro.

Ebenfalls 30 Euro gab es jeweils für den Torschützenkönig und für den besten Torhüter des Turniers. Mit zehn Treffern in der Vorrunde wurde das Mehmet Bektas von den Akdeniz Allstars. André Schneider vom Team Black Eagles wurde zum besten Keeper erkoren. Einen Sonderpreis in Höhe von 150 Euro bekam die Jugend des TuS Versetal.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare