Vossloh meldet gestiegene Umsätze

+
Das Unternehmen Vossloh, mit Sitz in Werdohl,  meldet gestiegene Umsätze.

Werdohl - Steigende Umsätze vermeldet der Vossloh-Konzern für das erste Halbjahr dieses Jahres. In den ersten sechs Monaten verbesserte sich der Umsatz laut einer Pressemitteilung des Unternehmens um elf Prozent auf 694,7 Millionen Euro (Vorjahr: 626 Millionen Euro).

Mit steigenden Umsatzanteilen insbesondere in Amerika und Afrika erhöhte sich der Anteil des außereuropäischen Geschäfts in der aktuellen Berichtsperiode auf 38 Prozent (Vorjahr: 34,7 Prozent). Hans M. Schabert, Vorstandsvorsitzender der Vossloh AG, teilt dazu mit: „Die bis 2017 angelegte Transformation von Vossloh erfolgt mit aller Dynamik und Konsequenz. Bereits nach sechs Monaten 2015 sind erste Erfolge greifbar. Auch blicken wir zuversichtlich auf die verbleibenden Monate des laufenden Geschäftsjahres. Die generelle Richtung stimmt, jetzt geht es an die Feinausrichtung der laufenden Projekte.“ Auf Basis der Entwicklung des abgelaufenen zweiten Quartals halte der Vossloh-Konzern daher seine Prognose für 2015 unverändert aufrecht. Der Vorstand geht für das Gesamtjahr weiterhin von einem Umsatzwachstum von 3 bis 4 Prozent aus.

Der Auftragseingang im Gesamtkonzern belief sich laut Unternehmensangaben in den ersten sechs Monaten auf 602,9 Millionen Euro (Vorjahr: 682,9 Millionen Euro). Der Auftragsbestand summierte sich laut Angaben von Vossloh zum 30. Juni auf 1,66 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,76 Milliarden Euro). Damit setze sich die Geschäftserholung „auch im zweiten Quartal 2015 wie erwartet fort“, teilt Vossloh mit.

Umsatz in Werdohl und Lüdenscheid zurückgegangen

Im Geschäftsbereich Core Components mit Standorten in Werdohl und Lüdenscheid, der aktuell das Serienproduktgeschäft mit Schienenbefestigungssystemen umfasst, sei der Umsatz allerdings wie erwartet in den ersten sechs Monaten des Jahres zurückgegangen. Als Ursachen dafür werden „spürbar rückläufige Volumina in mehreren Ländern sowie teilweise margenschwächere Projekte“ genannt. In diesem Bereich lagen die Erlöse im ersten Halbjahr bei 133 Millionen Euro (Vorjahr: 155 Millionen Euro). Core Components konzentriere sich seit Herbst 2014 darauf, seine insgesamt fünf internationalen Produktionsstandorte strikt auf Kostenoptimierung und Technologieführerschaft auszurichten. Im ersten Halbjahr stieg der Auftragseingang in diesem Geschäftsbereich um 23,8 Prozent auf 194 Millionen Euro.

Außerdem teilt der Konzert mit, dass Vossloh Electrical Systems und Vossloh Rail Vehicles Anfang Juli zwei neue Aufträge mit einem Gesamtvolumen von rund 50 Millionen Euro gewonnen haben. Vossloh Rail Vehicles erhielt einen Auftrag aus Großbritannien für Lokomotiven der Eurolight-Familie und gemeinsam mit Vossloh Electrical Systems eine Folgebestellung der Stadt Chemnitz über Citylink-Hybridstraßenbahnen. Die Citylink-Stadtbahnen fahren auch in den NET 2012-Zügen der Verkehrsbetriebe Karlsruhe, die jüngst vom Eisenbahnbundesamt zum uneingeschränkten Betrieb auf den Regionalbahnstrecken zugelassen wurden. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte Vossloh mit mehr als 5700 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,32 Milliarden Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare