Tanzcafé im Wichernhaus soll regelmäßig stattfinden

+
Am Mittwoch ruhten die wenigsten Besucher des Tanzcafés nur an ihren Tischen: Gemeinsam wurde getanzt, gelacht und herumgealbert. Werner Bürgel sorgte mit Gesang und Musik dabei für beste Stimmung unter den Bewohnern und Angehörigen.

Werdohl - Geselliges Beisammensein, ein Plausch mit der Tischnachbarin und zwischendurch eine Runde über das Parkett fegen – das Tanzcafé im Wichernhaus für Bewohnerinnen und Bewohner sowie Angehörige am Mittwoch war ein Erfolg. Künftig soll es nicht nur regelmäßig, sondern auch größer stattfinden.

„Es geht um Geselligkeit“, sagte Anja Rittinghaus, Einrichtungsleiterin des Wichernhauses. „Die Leute sollen Kontakte pflegen und erhalten können.“

Bislang gab es eine derartige Veranstaltung immer nur zum Frühling und Herbst – nun steht der nächste Termin bereits fest: Am 14. November sind Bewohner anderer Seniorenheime, Nachbarn sowie Bekannte eingeladen, von 15 bis 17 Uhr am Tanzcafé teilzunehmen. „Die Gäste können für kleines Geld Kaffee und Kuchen bekommen“, sagte Rittinghaus weiter.

Unterhaltung mit Werner Bürgel

Ebenfalls mit dabei sei Werner Bürgel – mit Gesang und stimmigen Melodien sorgte er bereits des öfteren im Wichernhaus für die musikalische Unterhaltung. „Er kommt immer gut bei unseren Bewohnern an.“

In welchen Abständen das Tanzcafé künftig stattfinden wird, sei noch nicht sicher. Das hänge vom Zulauf ab. Für Rittinghaus steht jedenfalls fest: „Das ist eine zwanglose und spannende Sache, jeder kann vorbeikommen. Mit Besuchern von außerhalb erhält die ganze Aktion sicher noch einmal eine andere Dynamik.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare