Kinderarzt Dr. Zati Altay bleibt Werdohl treu

Auch in nächster Zukunft wird es weiterhin eine Kinderarzt-Praxis in der Stadt zwischen Lenne und Verse geben. (Symbolfoto)

Werdohl - Werdohler Eltern müssen sich – zumindest vorerst – keine Sorgen machen: Entgegen den Gerüchten, die gerade die Runde machen, beabsichtigt der Kinderarzt Dr. Zati Altay nicht, seine Praxis an der Freiheitstraße in absehbarer Zeit zu schließen.

Er werde die Werdohler nicht im Stich lassen, verspricht der 67-Jährige, der seit 26 Jahren in Werdohl praktiziert. „ Wenn ich einen Nachfolger hätte, dann wäre es etwas anderes. Dann würde ich sofort aufhören.“ Aber auch nach intensiver Suche sei es ihm bisher nicht gelungen, einen Mediziner zu finden, der seine Praxis übernimmt. „Niemand will nach Werdohl“, stellt Dr. Altay ernüchtert fest, dass der ländliche Raum gerade bei jungen Medizinern verpönt ist. Verstehen könne er das nicht. Er selbst habe die Arbeit stets als Bereicherung empfunden und die tägliche Herausforderung geschätzt. „Wenn ich noch mal 25 Jahre alt wäre, würde ich auf jeden Fall wieder in Werdohl anfangen.“

Auch die Ärztekammer könne bei der Nachfolgersuche keine Wunder bewirken. Schließlich könne man niemanden zwingen, eine Praxis in ländlichem Raum zu übernehmen. „Deshalb mache ich weiter, sagt der 67-Jährige und fügt mit mit einem Augenzwinkern hinzu: „100 Jahre mache ich vielleicht noch.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare