Jeki2-Kinder spielen galaktische Töne zum Abschluss

+
„Auf einem Baum ein Kuckuck saß“ sangen die Chorkinder mit ihren Mitschülern zu Beginn des Abschlusskonzerts der Instrumentalgruppen im Foyer der Evangelischen Grundschule in Ütterlingsen.

Werdohl - Mit galaktischen und sportlichen Tönen – passend zur EM – verabschiedeten sich die Jeki2-Kinder der Städtischen Evangelischen Martin-Luther-Grundschule gestern mit ihren Musikgruppen in die Sommerferien.

Die Zweitklässler spielten auf Keyboards und Violinen verschiedene Stücke für ihre Mitschüler. „Walzer für Rosie“, „Die Rakete“ und „Fußball“ und „Meteoriten-Rock“ – im Wechsel gaben die beiden Instrumentalgruppen unter der Leitung von Marion Jeßegus und Isabelle Pischel die Lieder zum Besten. 

Höhepunkt des Abschlusskonzerts war das gemeinsame Finale: Für den letzten Tag haben die zwölf Mädchen und Jungen gemeinsam ein Stück einstudiert.

„Jedem Kind ein Instrument“ ist ein Bildungsprogramm des Landes NRW, das den Kindern in den teilnehmenden Schulen die Möglichkeit gibt, ein Instrument zu erlernen. „Nach dem Kennenlernen der Instrumente in der ersten Klasse bekommen die Schüler einen Wahlzettel“, erklärt Jeßegus. Dann können sie auswählen, ob sie ein Instrument spielen wollen. 

„Meine Gruppe hat sich geschlossen dazu entschieden, in der dritten Klasse weiter zu machen“, sagt Jeßegus über ihre Keyboard-Klasse. Zusätzlich zum Keyboard und zur Violine bietet die Grundschule in Ütterlingsen auch noch die Baglama – eine türkische Laute.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare