Jahreshauptversammlung der Versetaler Fußballer

Erfolgreiche Saison des TuS

+
Folgende Positionen wurden neu oder wieder besetzt (von links): Marcel Kretschmann (seit November 1. Kassierer), Cedric Gajewski (neuer 2. Kassierer), Tim Böhm (neuer Kassenprüfer), Bernd Kohlhage (bleibt 1. Vorsitzender) und Volker Oßenberg (bleibt zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit).

Werdohl - Bernd Kohlhage bleibt 1. Vorsitzender der Fußball-Abteilung des TuS Versetal. Er wurde am Mittwochabend in der Gaststätte Versevörder Hof trotz eines Gegenkandidaten einstimmig von den 29 Anwesenden im Amt bestätigt.

Neuer 2. Kassierer ist Cedric Gajewski. Der bisherige Amtsinhaber Marcel Kretschmann ist seit November 1. Kassierer, nachdem die vormalige Kassenwartin Heike Fischer von ihrem Amt zurückgetreten war. Das Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit, Volker Oßenberg, wurde ebenfalls auf seiner Position bestätigt. Alle Wahlen erfolgten für den Zeitraum von zwei Jahren und ohne Gegenstimmen.

Bei seiner Premiere musste der neue Kassierer von einem kleinen Minus in der Abteilungskasse berichten. Dennoch stünden die Fußballer gut da. Der Vorstand wurde folglich einstimmig entlastet. Thorsten Fiand berichtete über den Jugendfußball der Versetaler. In Hinblick auf die abgelaufene Saison 2014/15 lobte er besonders die G1-Junioren: „Sie waren eine der stärksten Mannschaften in der Liga und konnten fast alle Spiele gewinnen.“

Auch in der neuen Saison meldete der TuS Versetal sechs Mannschaften zum Meisterschafts-Spielbetrieb an. Fiand: „Erfreulicherweise konnte die Anzahl der gemeldeten Mannschaften gegenüber der Vorsaison wiederholt gesteigert werden.“ So sei seit langer Zeit wieder einmal eine B-Junioren-Mannschaft aus dem Versetal an den Start gegangen.

In der Hinrunde der Saison 2015/16 stach das Team der F1-Jugend im Versetal heraus. „In ihrem zweiten Jahr in der F-Jugend gewann die Mannschaft alle Spiele“, berichtete Fiand. Konkurrenz für die Furobic-Mädchen im Kreis gebe es nach wie vor keine. Doch auch ohne Wettkampf-Betrieb seien die Mädchen begeistert bei der Sache und trainierten regelmäßig.

Susanne Kohlhage berichtete aus dem Senioren-Bereich. „Nach dem Aufstieg der zweiten Mannschaft konnten wir in dieser Saison beide Seniorenmannschaften in der Kreisliga C zum Spielbetrieb anmelden.“ Die Erste sei sogar als Herbstmeister in die Winterpause gegangen. Derzeit brauche das Team – bei drei noch ausstehenden Partien – lediglich noch einen Punkt, um im dritten Anlauf aufzusteigen. Die zweite Mannschaft stehe völlig überraschend auf dem sechsten Tabellenplatz.

Am Samstag, 25. Juni, findet das Jugendturnier auf dem Sportplatz Altenmühle statt. Tags drauf lädt dort die heimische SPD zu ihrem Seniorenturnier.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare