Werdohler Rathausbrücke wird einseitig gesperrt

(Symbolfoto)

Werdohl - Die Werdohler Rathausbrücke wird ab Mitte Juli für zweieinhalb Monate halbseitig gesperrt. Das hat der Landesbetrieb Straßen-NRW am Montag mitgeteilt.

An der aus dem Jahr 1969 stammenden Rathausbrücke werden aus Gründen der Verkehrssicherheit und für den dauerhaften Erhalt des Bauwerkes die Abdichtung und der Asphaltbelag erneuert. An der Unterseite werden zeitgleich Betoninstandsetzungsarbeiten zur Substanzerhaltung sowie Ertüchtigungsmaßnahmen zur Erhöhung der Tragfähigkeit durchgeführt. 

Dazu wird die Lüdenscheider Straße vom 18. Juli bis voraussichtlich 30. September halbseitig gesperrt. Eine Baustellenampel wird dann den Verkehr bis zur Einmündung Versestraße regeln. Durch die Beseitigung von zwei Verkehrsinseln haben auch Lkw die Möglichkeit an dieser Stelle weiterhin abzubiegen. 

Die Instandsetzungsarbeiten beginnen mit der Einrichtung der Verkehrssicherung an diesem Donnerstag, 7. Juli. Für die Arbeiten auf den Brücken-Gehwegen werden diese wechselseitig gesperrt. Der Gehweg unter der Brücke wird vom 11. Juli bis Mitte November gesperrt. Ein provisorischer Fußweg wird auf der Stadtseite errichtet. Die Gesamtkosten betragen 760. 000 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare