„Halbzeit“ beim Umbau der Werdohler Sparkasse

+
Jürgen Brill, Markbereichsleiter der Sparkassen-Hauptstelle in Werdohl, ist zufrieden mit dem Fortschritt der Sanierungsarbeiten in seinem Haus.

Werdohl - ie Renovierungsarbeiten in der Werdohler Sparkassen-Hauptstelle gehen in die nächste Bauphase. Ab Montag (19. Oktober) bleibt der Hintereingang an der Straße Altes Dorf geschlossen.

Der Grund dafür ist, dass im Gebäude nun die Sanierung der zweiten Hälfte des Kassenbereiches in Angriff genommen wird.

Der bisherige Servicebereich wird ab Montag geschlossen und in den bereits sanierten Teil verlegt. Bis Ende November kann die Bank nur über den Haupteingang an der Freiheitstraße betreten werden. „Wir werden auf diesen Umstand hinweisen“, sagt Marktbereichsleiter Jürgen Brill. Bis auf die Einschränkung im Tresorbereich sollen die Kunden weiterhin ihre Anliegen in gewohnter Form erledigen können.

Neues Aussehen ist bereits zu erkennen

Wie die „neue“ Sparkasse aussehen wird, wenn die Arbeiten komplett abgeschlossen sind, ist bereits jetzt zu erkennen. Am Freitag legten Handwerker im ersten Teil des Servicebereichs letzte Hand an die Einrichtung und die Elektrik. Zukünftig können die Werdohler ihre Geldgeschäfte in einer lichtdurchfluteten Kassenhalle machen. „Insgesamt werden wir diesen Bereich gefälliger gestalten“, sagt der Leiter. „Während wir unsere Beraterbüros für eine bessere Diskretion geschlossen haben, sind zwei Arbeitsplätze im Kassenbereich, die eine hohe Kundenfrequenz haben, offen gestaltet. Die neue LED-Beleuchtung in der Filiale wird tageslichtabhängig geregelt. Die Installation der heimischen Elektrofirma Meschede reduziert den Energieverbrauch um 50 bis 60 Prozent,“ sagt Jürgen Brill. „Das Thema Nachhaltigkeit spielt für uns eine wichtige Rolle.“

Lieferung der Parkhaus-Tore im November

Bereits ab Samstag (17. Oktober) können die Kunden die SB-Automaten im neuen Foyer benutzen. Am Freitag nahmen Techniker die letzten Arbeiten an den Geldautomaten vor. „An zwei Geräten können unsere Kunden auch nach Geschäftsschluss Geld einzahlen. Allerdings nur Scheine“, erklärt Brill. Für Münzen stehe weiterhin zu den Öffnungszeiten der Kassenhalle ein Zählautomat bereit. Mit einer Bauzeit von rund zwei Wochen ist auch die so genannte MCA-Wand fertig. Diese wird zum Feierabend zukünftig den SB- Bereich von der Kassenhalle trennen. Einzig die Lieferung der Tore, die die untere Etage des Parkhaus verschließen sollen, verzögert sich laut Brill bis Mitte November.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare