Gebrüder Grimm streiten sich in der Bücherei

+
Markus und Michael Grimm spielten in der Stadtbücherei Wilhelm und Jacob Grimm .

Werdohl -  Hänsel und Gretel hießen eigentlich Herbert und Ludmilla. Das verriet Michael Grimm bei der Show „Grimm trifft Grimm“ am Samstagnachmittag in der Stadtbücherei.

Und er bat das Publikum, sich bessere Namen einfallen zu lassen, denn die beiden „echten“ gingen ja wohl gar nicht.

Als die Werdohler im halbvollen Saal Jason und Jacqueline vorschlugen, schaltete sich Markus Grimm in die Diskussion ein: „Oh, die sind ja wohl auch mal ‘raus’. Aber bei diesen Namen hätte ich das mit dem ‘Aussetzen’ auch verstanden.“

Die zwei Schauspieler machten von Anfang an deutlich: Bei diesem Gastspiel geht es zwar um Märchen, doch bitterböse sind nicht nur die Geschichten, die sie erzählen und singen. Nein, auch die Kommentare, die sie abgaben, waren nicht von Pappe. Und wie unter Brüdern üblich, stritten und neckten sie sich auch, dass es eine Freude war. Die Kinder, die einen Großteil des Publikums stellten, mögen das teils von zuhause kennen. Da raunzte Markus Michael an: „Mensch, die Hexe hat ja fast noch mehr Hunger als Du.“ Eine Retourkutsche dafür, dass Michael die von Markus erdachten Namen Herbert und Ludmilla so abgekanzelt hatte. Eine Stunde lang unterhielten die Schauspieler ihr Publikum im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Junior-Leseclubs. Die gekommen waren, haben es zweifelsohne nicht bereut.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare