Nötigung im Straßenverkehr: Frau verletzt

Werdohl - Eine Fußgängerin wurde am Freitagabend auf der Freiheitstraße bei der Kollision mit einem Auto leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war die Frau zusammen mit ihrer Tochter gegen 18.50 Uhr aus Richtung des Lidl-Marktes kommend in Richtung Brüninghaus-Platz in der Fußgängerzone unterwegs. In Höhe der Einmündung zum Friedrich-Keßler-Platz hörte sie das Quietschen von Autoreifen. Kurz darauf sei ein schwarzer Kleinwagen vom Friedrich-Keßler-Platz kommend in Richtung Freiheitstraße gefahren. Er fuhr sehr schnell auf die Fußgängerin zu, die in der Mitte der Einmündung stand.

Zwar sei der Fahrer zunächst etwas langsamer gefahren, als er sich der Frau näherte, schreibt die Polizei. Dann habe er jedoch wieder beschleunigt und sei auf die Fußgängerin zugefahren. Obwohl diese zurückwich, berührte sie der Wagen am Arm, wahrscheinlich mit dem Außenspiegel. Der Pkw-Fahrer entfernte sich, ohne sich um die leicht verletzte Frau zu kümmern.

Die Polizei bittet Zeugen, sich bei der Wache Werdohl zu melden. Laut Polizeimitteilung handelt es sich um einen Fall von Unfallflucht und Nötigung im Straßenverkehr.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare