Wärmedämmung für die Schule wird zurückgestellt

Symbolfoto: Deutsche Rockwool

Werdohl - Die Stadt Werdohl wird an der Martin-Luther-Grundschule und an der Turnhalle in Ütterlingsen zwar energetische Maßnahmen durchführen, allerdings wohl nicht in dem von der Verwaltung vorgeschlagenen Umfang. Diese einstimmige Empfehlung an den Rat hat jedenfalls am Montagabend der Bau- und Liegenschaftsausschuss ausgesprochen.

Die Stadtverwaltung hatte dem Ausschuss vorgeschlagen, nach der bereits im vergangenen Jahr vorgenommenen Erneuerung der Heizungsanlage nun in der Schule auch noch die uralten Eingangstüren und einfach verglaste Fenster mit Metallrahmen auszutauschen sowie die Decke im Bereich der überdachten Pausenhalle und die Außenwände zu dämmen. In der Turnhalle sollten die noch verbliebenen Fenster mit Einfachverglasung ausgetauscht und die Kellerdecke sowie die Außenwände gedämmt werden. Alles zusammen sollte rund 490.000 Euro kosten, wovon Werdohl selbst knapp 98.000 Euro zu tragen hätte. Der Rest wären Fördermittel von Land und Bund.

CDU-Ratsherr Frank Jardzejewski stellte in der Ausschusssitzung am Montag allerdings die Sinnhaftigkeit einer Wärmedämmung ohne darauf abgestimmtes Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung infrage. Jürgen Henke (SPD) warf ein, dass dies doch Bestandteil des von einem Ingenierbüro entwickelten Sanierungskonzeptes sein sollte. Jardzejewski beharrte aber auf dem Standpunkt, dass die 440.000 Euro teure Dämmung von Wänden und Decken zurückzustellen sei, bis diese Frage geklärt sei.

Der zuständige Fachbereichsleiter Thomas Schroeder verwies derweil darauf, dass es zumindest für die Turnhalle bereits eine automatische Belüftung gebe. Offen blieb, ob die den von Jardzejewski eingeforderten Ansprüchen genügt. Schließlich einigte sich der Ausschuss darauf, die Dämmung der Schule zurückzustellen, für alle anderen Maßnahmen gab es grünes Licht. Bis zur Ratssitzung in zwei Wochen könnte die Frage des Lüftungskonzeptes geklärt eventuell werden. Der Rat, der ohnehin das letzte Wort hat, könnte die Wärmedämmung der Schule dann wieder in das Gesamtpaket aufnehmen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare