Moonlight-Shopping mit Licht und Kleinkunst in Werdohl

+
Werben für den Auftritt kommenden Freitag von Poetry Slammer Marian Heuser im Bahnhof im Café Grote (von links): Café-Leiter Elmar Kleine-Linsmann, Stadtmarketing-Mitarbeiterin Iris Kannenberg und Wirtschaftsförderer Andreas Haubrichs.

Werdohl - Die Kunden einfach nur zum Einkaufen unter einem bestimmten Motto in die Geschäfte einzuladen, ist nicht mehr unbedingt Erfolg versprechend. Das Stadtmarketing hat jetzt den Freitagabendeinkauf von 18 bis 22 Uhr namens Moonlight-Shopping mit kulturellen Angeboten mächtig aufgepeppt.

Aus Fördermitteln des Stadtumbaus gibt es Geld für drei Kulturschaffende, die sich kommenden Freitag, 30, September, mit dem Thema „Licht“ beschäftigen. Andreas Haubrichs vom Stadtmarketing im Bereich Wirtschaftsförderung wird unterstützt von Iris Kannenberg. Die Mitarbeiterin des Stadtmarketings sieht sich selbst als Künstlerin und hat Kontakte in die Szene. Kannenberg ist jetzt beim Stadtmarketing für die Künstler-Aquise zuständig.

Das Moonlight-Shopping schließt sich übergangslos an den tagsüber stattfindenden Bauernmarkt an. Neben den Aktionen der Geschäfte, die in der kommenden Woche vorgestellt werden, sollen drei Männer für eine besondere Atmosphäre beim abendlichen Einkaufen sorgen. Oliver Ochsenfahrt, Landschaftsgärtner und -architekt aus Schalksmühle, beschäftigt sich seit einigen Jahren mit Lichtkunst. Er wird persönlich nicht im Vordergrund stehen, aber beim Moonlight-Shopping Teile des Colsman-Platzes für die Zeit der Veranstaltung mit Installationen illuminieren. Ochsenfarth will neben der Straßenbeleuchtung Akzente setzen, die den Aufenthalt in der Stadt interessant machen sollen.

Kevin Hahnebeck aus Essen nennt sich selbst „Feuersalamander“, er ist als Feuer-Jongleur seit mehr als zwanzig Jahren in ganz Europa unterwegs. Er benutzt keine Pyrotechnik, sondern erzielt aufregende Effekte mit Holzkohle, Eisen, Ethanol, Papier, Petroleum und Sporen des Bärlappstrauches. Hahnebeck hat zwei Auftritte beim Moonlight-Shopping: Um 19.45 Uhr wird er in der Nähe von Optik Jung eine Show bieten, um 20.30 Uhr wird er vor dem Sporthaus Bathe auftreten und dort als Höhepunkt ein mächtiges Funkengewitter erzeugen.

Zwar kein Lichtkünstler, aber dennoch jemand, der dem Moonlight-Shopping ein Glanzlicht aufsetzen kann, ist der Poetry Slammer, Moderator und Kabarettist Marian Heuser. Heuser stammt aus Herscheid, lebte lange in Lüdenscheid und arbeitet jetzt von Münster aus. Heuser hat ein Buch „Seifen ändern sich“ geschrieben und präsentiert dies mit seinem Bühnenpartner Sascha Thamm im Kabarett-Programm „Duales Denken“. Beim Moonlight-Shopping am Freitag will er eine kleine Tournee durch Werdohl veranstalten. Starten wird er um 19.30 Uhr im WK Warenhaus, um 20 Uhr wird er in der Parfümerie Aurel auftreten. Einen längeren Auftritt gibt er um 21 Uhr auf der Bühne im Café Grote im Bahnhof. Dort wird er mehrere Stücke aus seinen Programmen präsentieren.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare