Botschafter fuhr einige Meter mit dem Traktor

+
Bundestagsabgeordnete Voßbeck-Kayser brachte den Botschafter aus Uganda gestern Nachmittag in Werdohl mit den örtlichen Landwirtschaftsvertretern auf dem Hof von Christian Crone (3.v.l.) zusammen (v.r.) : Hans Obergruber vom Naturschutzzentrum, Kreislandwirt Dirk Voß und Ulrich Brinckmann vom Landwirtschaftsverband.

Werdohl - Botschafter Tibaleka hat Freitag Nachmittag den Hof von Christian Crone besucht, um sich über nachhaltige Landwirtschaft zu informieren.

Nach Stationen in Altena am Burgaufzug, bei Bettermann in Menden, in Neuenrade auf dem Kohlberg und in Balve bei der Goldbäckerei Grote war dies der letzte offizielle Termin der kleinen Delegation aus Uganda, die in Begleitung der Bundestagsabgeordneten Christel Voßbeck-Kayer ein Informations- und Besuchsprogramm zu den Themen Tourismus, Land- und Forstwirtschaft sowie Bildung durchlief.

Crone stellte Freitag dem englischsprachigen Gast seinen Hof als nachhaltig arbeitenden Familienbetrieb vor. Neben Voßbeck-Kayser und der kleinen Botschafter-Gruppe waren noch Bürgermeisterin Silvia Voßloh, Sparkassen-Vorstand Mike Kernig, der Werdohler Landwirt Fritz Knoche und verschiedene Vertreter landwirtschaftlicher Interessensverbände eingeladen.

Etwa eine Stunde lang führte Christian Crone die Gäste über sein Hofgelände. Der Landwirt stellte unterschiedliche Kartoffelsorten vor, erklärte sein Konzept der Eigenvermarktung mitsamt seines Hofladens und zeigte verschiedene technische Hilfsmittel. Botschafter Marcel R. Tibaleka durfte auch ein paar Meter mit dem großen John-Deere-Traktor über den Hof fahren, bevor sich die Runde zu einem einstündigen Gespräch bei Kaffee und Kuchen über nachhaltige Landwirtschaft unterhielten. Voßbeck-Kayser hatte den Betrieb von Crone ausgewählt, weil er ein gutes Beispiel traditioneller Landwirtschaft sei.

Von Volker Heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare