Drei Gebäude am Brüninghaus-Platz ohne Internet und Telefon

Übereifer sorgt für Netzausfall

+
Die Netzanbieter Telekom und Unitymedia verlegten gestern Kabel an der Brüninghaus-Platz-Baustelle. Dabei kam es zu einem Vorfall, der einen Netzausfall von mehr als einer Stunde.

Werdohl - Die Gebäude 22,24 und 26 an der Freiheitstraße waren am Montagvormittag für mehr als eine Stunde – zumindest digital – von der Außenwelt abgeschnitten. Verantwortlich war ein „etwas übereifriger Mitarbeiter“, so der Bericht eines Beschäftigen der Telekom vor Ort.

Hintergrund des Problems: Im Zuge der Bauarbeiten auf dem Brüninghaus-Platz wurden Kabel der Netzanbieter Telekom und Unitymedia an die nördlichen und westlichen Außengrenzen des Platzes verlegt. „Bisher lagen die Kabel etwas zentraler unter dem Platz“, schilderte ein Mitarbeiter der Telekom. Im Bereich der bisherigen Kabelkanäle sollen jedoch Bäume gepflanzt werden: „Da wäre es in der Zukunft natürlich zu Problemen mit den Baumwurzeln gekommen.“

Planmäßig hätte zunächst der erste von zwei längeren Kabelabschnitten ab- und direkt an die neue Anschlussstelle wieder angeklemmt werden sollen. „Dabei wäre es zu einer Störungszeit von schätzungsweise maximal zehn Minuten gekommen“, sagte der Bedienstete des Netzanbieters. Doch ein Mitarbeiter wollte die Kabelarbeiten wohl möglichst schnell absolvieren: Er zerschnitt fast zeitgleich mit dem ersten Kabelabschnitt auch den zweiten. Dadurch kam es plötzlich und ohne „Vorwarnung“ bei den Anliegern zu erheblichen Kommunikations-Einschränkungen. Telefone und Internet-Router blieben folglich ohne Verbindung.

„Glücklicherweise handelte es sich bei den betroffenen Verbindungselementen um moderne Kunststoffkabel. Diese sind einfacher zu verbinden als alte Papierkabel.“ Etwas mehr als eine Stunde dauerte es, ehe unter anderem im Eiscafé Valentino, der Metzgerei Jedowski, bei Blumen Fromm, im Lennetaler Reisebüro, bei Quick Schuh, der Fortuna Apotheke und auch in den Räumen des Süderländer Volksfreunds wieder sämtliche digitale Kommunikationswege problemlos funktionierten. Die Beschäftigten der Zeitarbeitsfirma Goflex Personaldienste spürte – obwohl die Firma an der Freiheitstraße 22 angesiedelt ist – keine Einschränkungen. Im WK gab es ebenfalls keine Kommunikationsstörungen.

Die Arbeiten von Unitymedia konnten am Montag abgeschlossen werden, auch die Telekom ist mit dem Verlegen der Kabel fertig. Lediglich die Telefonzelle auf dem Brüninghaus-Platz soll im Gegensatz zum alten, zentralen Standort auf dem Brüninghaus-Platz, weiter in Richtung Süden versetzt werden. „Bei diesen Arbeiten wird es für die Anlieger aber keine Probleme geben“, versprach der Telekom-Mitarbeiter.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare