Debütalbum von Heike Reininghaus: „Gelebte Lieder“

+
Die Musiker um Frontfrau Heike Reininghaus sind „die wahrscheinlich ältestens Newcomer“.

Werdohl - Die gebürtige Werdohlerin Heike Reininghaus hat mit ihrer Band, die ebenfalls „Reininghaus“ heißt, ihr erstes Album veröffentlicht. Es trägt den Titel „Lizenz zum Leben“.

„Der rote Faden des Albums ist mein Leben“, sagt Heike Reininghaus, die inzwischen in Bad Nauheim in der Nähe von Frankfurt am Main lebt. „Das sind alles gelebte Lieder.“ Und so wurden aus Situationen und Erlebnissen ihrer Vergangenheit Titel wie „Irrgarten“, „Verlangen“, „Gleich ist nicht gleich“ und „Zu viele Lügen“. Auch die Musik für fast alle Titel hat die Sängerin selbst geschrieben; was nicht aus ihrer Feder stammt, hat sie gemeinsam mit ihren Bandkollegen erarbeitet.

Die Bandkollegen, das sind Jürgen Kammer (Keyboard), Matthias Henne (Bass) und Dieter Sautier (Schlagzeug). Seit kurzem dabei ist außerdem der Gitarrist und Volker Katzmarczyk, bekannt von vielen Kultbands aus der ehemaligen DDR, darunter Panta Rhei, später Karat. „Wir sind die wahrscheinlich älteste Newcomerband“, sagt Heike Reininghaus, die mit 49 Jahren die jüngste der Gruppe ist. Zwar veröffentlichte sie 2010 mit der früheren Formation Reininghaus-Projekt schon eine CD mit vier Titeln, das richtige Debütalbum sei aber „Lizenz zum Leben“.

Sie habe es „andersherum gemacht als viele andere“, beschreibt die Frontfrau ihren Lebensweg. Sie arbeitete als medizinische Fachangestellte in einem großen Krankenhaus und zog ihre Tochter groß; die Musik lief eher nebenher. „Inzwischen bin ich da ausgestiegen und mache nur noch Musik“, sagt die 49-Jährige. „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Um Band und Debütalbum bekannt zu machen, werde das Management von Reininghaus in der nächsten Zeit mehrere Auftritte organisieren. Auch in ihrer früheren Heimat Werdohl würde Heike Reininghaus gerne einmal auftreten.

Ihren Musikstil bezeichnet sie als „Rock-Pop-Chanson“. „Das gibt es eigentlich nicht“, sagt die Sängerin. „Aber ich lasse mich auch ungern in eine Schublade packen.“

www.reininghaus-band.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare