CVJM in Werdohl lädt zum Fußballgucken ein

+
Einige Fußballfans verfolgen das Spiel draußen an einem Fernseher. Mit von der Partei war Neufundländer Skyla.

Werdohl - Gebannt sind die Blicke der Zuschauer im Gemeindehaus der Friedenskirche auf die große Leinwand gerichtet. Daumen drücken ist angesagt beim EM-Viertelfinale Deutschland gegen Italien.

Seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 kommen Mitglieder des CVJM in Werdohl zu Spielen mit deutscher Beteiligung an der Friedenskirche zum gemeinsamen Gucken zusammen. Die Idee dahinter ist, die Spiele in familiärer und nicht in Kneipenatmosphäre zu schauen, erklärt Daniel Hüsmert vom Vorstand.

Der Plan ging auf. Zu den Spielen der diesjährigen Europameisterschaft seien jeweils 80 bis 120 Besucher zum gemeinsamen Gucken gekommen. Auch am Samstag war der Raum an der Friedenskirche gut gefüllt. Neben Senioren hatten Kinder und Jugendliche ebenso einen Platz gefunden, wie Männer und Frauen mittleren Alters in Trikots und mit diversen anderen Fan-Utensilien ausgestattet.

Wem es drinnen zu eng wurde, der konnte die Partie Deutschland gegen Italien auch draußen an einem kleinen Fernseher verfolgen. Mit dabei auch Neufundländer Skyla. Die sechsjährige Hündin verfolgte die Bewegungen des Balles auf dem Bildschirm ganz genau – außer es kam gerade jemand mit einem Steak im Brötchen vorbei. Dann nahm der – mit einem Deutschlandtuch geschmückte – Vierbeiner auch schonmal dessen Verfolgung auf. Ein paar Jugendliche hatten Bälle mitgebracht mit denen sie auf dem Platz vor der Kirche ihr eigenes Fußballspiel veranstalteten. Zur Stärkung gab es Gegrilltes und Cocktails.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare