Caritas: Mehr Einsatz für Flüchtlinge

+
Das Team des Vorstandes der Caritaskonferenz um Ilona Beeck (2.v.l.) freut sich auf die anstehenden Projekte.

Werdohl - „Besonders wichtig ist uns in der kommenden Zeit die zusätzliche Unterstützung der Flüchtlingshilfe“, sagte Ilona Beeck, Vorsitzende des Vorstandes der Caritaskonferenz, während der Jahreshauptversammlung im großen Pfarrsaal von St. Michael.

Bereits seit Januar unterstützen die ehrenamtlich tätigen Frauen als Zusammeschluss die Flüchtlingshilfe, die von Lothar Jeßegus gegründet und geleitet wird.

„Am 12. März findet von 15 bis 17 Uhr im evangelischen Gemeindehaus das Flüchtlingskaffee statt. Es wäre schön, wenn zu dem Begegnungstreff viele Interessierte vorbeischauen würden“, appellierte Claudia Ohrmann, ebenfalls Mitglied im Vorstand, an die 22 erschienen Mitglieder der Caritas mit der Bitte, dies auch an weitere Bürger heranzutragen. Am 18. März ab 6 Uhr gestalten die Caritas-Mitglieder die „Frühschicht“ in der Krypta.

Des Weiteren wurde UIla Schlotmann zur Kassenprüferin bestimmt und seit Beginn des Jahres hat Renate Armbrecht den Kaffeedienst bei der Frauengruppe der Caritas übernommen. Die Mitglieder des Vorstandes blickten zudem auf die Ereignisse und Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück, das unter dem Motto „Weit weg ist näher, als du denkst“ stand. Höhepunkte waren dabei das Gemeinde-Klosterfest Ende Juni sowie rund 300 Besuche bei Senioren in Werdohl und Umland.

Die Kleiderkammer Werdohl, die von Monika Sandt – ebenfalls Mitglied der Caritas – geleitet wird, hat aktuell wieder einen großen Bedarf an Kindersachen und Haushaltswaren. Bürger, die Sachen abgeben möchten, können diese montags von 15 bis 17 Uhr sowie mittwochs von 9.30 bis 12 Uhr an der Schnurrestraße abgeben.

Von Benny Finger

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare