Tatwerkzeug sollte eine Brennspiritus-Flasche sein

Bushaltestelle in Pungelscheid sollte mit Brandsatz beschädigt werden

Werdohl - Die Polizei Werdohl hofft auf Hinweise zu einer versuchten Straftat von Donnerstagabend, als ein oder mehrere Täter offenbar versuchten, eine Bushaltestelle im Stadttteil Pungelscheid mit einem Brandsatz zu beschädigen. Eine PET-Flasche, die mit Brennspiritus gefüllt war, sollte mutmaßlich mit einem Papiertaschentuch in Brand gesetzt werden, was aber nicht klappte.

Tatort war am Donnerstag gegen 18.30 Uhr eine Bushaltestelle in der Straße An der Repke in Werdohl-Pungelscheid. 

Laut Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis von Freitagmorgen steckten der oder Täter ein Papiertaschentuch in die besagte Flasche Brennspiritus. 

"Der Versuch, die Flasche in Brand zu setzen, misslang. Die Flasche fanden Polizeibeamte geleert vor der Bushaltestelle vor. Glücklicherweise ist augenscheinlich kein Schaden entstanden", so die Errmittler.

Wer hat die Tat oder die Täter beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei Werdohl unter der Telefonnummer 02392/9399-0 entgegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare