Eisvogel-Kunstwerk ist zurück an der Lennepromenade

Dieter Völlmecke (r.) und Peter Lux vom Bürgerstammtisch (l.) schraubten das reparierte Eisvogel-Kunstwerk am Mittwoch auf dem Steinsockel am Lenneufer fest. - Foto: Griese

Werdohl - Der Eisvogel ist wieder an seinem Platz: Am Mittwochnachmittag haben Aktive des Bürgerstammtisches die reparierte Skulptur des Werdohler Künstlers Ingo Duisberg wieder aufgestellt.

Dieter Völlmecke (78) hatte sich des Kunstwerks angenommen, das Unbekannte vermutlich Anfang Oktober demoliert und in die Lenne geworfen hatten. Dort hatte Völlmecke den Eisvogel auch überhaupt erst entdeckt, nachdem die Bürgerstammtischler zunächst vermutet hatten, die kupferne Skulptur sei Metalldieben in die Hände gefallen. Glück im Unglück also.

Dieter Völlmecke machte sich dann zusammen mit Gerhard Clever, der die Schweißarbeiten ausführte, an die (unentgeltliche) Arbeit: Die beiden Männer gaben dem Vogel, der bisher auf einem Ast des stilisierten Baumes einen eher wackeligen Platz gehabt hatte, einen neuen Sitzplatz auf der Spitze des Baumstammes. Durch dessen Hohlraum führten sie einen eisernen Vierkantstab, an den sie unten ein Kreuz aus Flacheisen anschweißten. Noch mehr Stabilität verleiht dem Ganzen eine Füllung aus Beton, wodurch die ganze Skulptur auch deutlich an Gewicht zugelegt hat.

Am Mittwochnachmittag wurde das reparierte Kunstwerk nun wieder an seinen angestammten Platz im Skulpturenpark an der Lennepromenade gebracht. Mit dicken Schrauben wurde das Flachstahl-Kreuz auf einem Felsblock befestigt. Eine Betonmanschette, die in den nächsten Tagen noch angebracht wird, soll diese Befestigung nicht nur verstärken, sondern auch sicher stellen, dass die Schrauben nicht wieder herausgedreht werden können. Dieter Völlmecke hofft, eine vandalensichere Befestigung ersonnen zu haben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare