Ratsmitglied Henke erklärte den Werdohlern Umbaupläne

+
Jürgen Henke (links) präsentierte die Pläne zum Umbau des Brüninghaus-Platzes und der Bushaltestellen. Das Interesse der Bürger war groß. Angeregt wurde diskutiert.

Werdohl - „Man kann heute nicht mehr davon ausgehen, dass die Bürger ins Rathaus gehen, sich Pläne und in Verwaltungsdeutsch formulierte Vorlagen anschauen“, erklärte Jürgen Henke von der SPD.

Und wenn die Bürger nicht zu den Plänen gehen, dann müssen die Pläne eben zum Bürger. Gesagt, getan: Am Samstagvormittag heftete der Ratsherr die Pläne für den Umbau des Brüninghaus-Platzes und der Bussteige an eine Fensterscheibe neben der Eisdiele und stand den Werdohlern Rede und Antwort.

Ein voller Erfolg, denn schon nach wenigen Minuten hatten sich mehr als 20 Passanten um die Pläne versammelt und diskutierten angeregt.

„Vor etlichen Jahren haben wir so eine Aktion schon einmal durchgeführt – allerdings noch als Jusos“, erinnerte sich Henke. Damals ging es um den Bau der Versestraße. „Da war es genauso. Niemanden schien das Thema zu interessieren. Als wir aber da waren, kamen etliche Bürger und Anwohner“, sagte Henke.

Unter den ersten Interessierten war eine Anwohnerin, die behauptete, von der ganzen Maßnahme noch gar nichts zu wissen, geschweige denn erfahren zu haben, dass sie durch die geplanten Baumaßnahmen vermutlich einen Teil ihres Parkplatzes hinter dem Haus verliert. „Das ist schon sehr interessant, zumal ja immer propagiert wurde, dass mit den Anwohnern alles geklärt sei. Das scheint offensichtlich doch nicht der Fall zu sein.“

Henkes Parteigenosse Udo Böhme war begeistert von der Aktion: „Ich glaube, wir als Politiker müssen viel öfter neue Wege gehen. Die Barriere, ins Rathaus zu kommen und sich zu informieren, ist offensichtlich viel zu hoch.“ Natürlich sei es grundsätzlich die Verantwortung der Werdohler sich zu informieren, gerade wenn es um so grundlegende Sachen ginge, aber man wolle die Stadt nach vorne bringen und das gehe nur mit dem Bürger im Boot.

Aufgrund des großen Erfolgs planen die SPD-Mitglieder eine weitere Informationsveranstaltung am kommenden Donnerstag. Während der Marktzeit werden die Pläne erneut am Brüninghaus-Platz zu sehen sein.

Von Lydia Machelett

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare