Bürgerbus fährt fast einmal um die Welt

+
Bürgerbus-Vereinsvorsitzender Eint Meyer überreichte Manfred Kehr (l.) und Horst Jacke (Mitte) ein Geschenk– nachträglich zum 70. beziehungsweise 65. Geburtstag.

Werdohl - 5000 Kilometer haben gefehlt, dann hätte der Werdohler Bürgerbus auf seinen Linien im Stadtgebiet statistisch gesehen einmal die Welt umrundet. Aber auch wenn diese Marke nicht ganz erreicht worden ist: Die Leistung des Fahrerteams im allmählich ablaufenden Jahr ist beachtlich.

Darauf wies Bürgerbus-Vereinsvorsitzender Eint Meyer hin, als er am Mittwochabend seine 18 Leute zählende Crew, deren Ehepartner sowie einige ehemalige Fahrer – ebenfalls mit Partnern – während der Jahresabschlussfeier im Restaurant Vier Jahreszeiten begrüßte. So viele Gäste wie diesmal seien zum Jahresabschluss noch nie gekommen, so Meyer, und verband seine knappe Begrüßung mit dem Dank an die einzige Fahrerin und ihre 17 Kollegen, „ohne die im Verein eben nichts geht“.

Zugleich gab Eint Meyer den Hinweis, dass es inzwischen gelungen sei, ein gutes finanzielles Polster anzulegen, das Grundlage für die Anschaffung eines neuen Busses sei. Die Arbeit innerhalb des Vorstandes bewertete er zudem als gut, „und wenn das alles so weitergeht, ist mir nicht bange um den Verein und seine Aufgaben“.

Natürlich war der Jahresabschluss im Vier Jahreszeiten auch Forum für zwei Ehrungen. Nach gern gepflegtem Brauch überreichte der Vorsitzende Manfred Kehr und Horst Jacke jeweils ein „Flachgeschenk“ (Umschlag mit Werdohler Talern), weil sie 2015 ihr 70. beziehungsweise 65. Lebensjahr vollendet hatten. Darüber hinaus erhielt jeder aus dem Fahrerteam – unter ihnen auch die drei Neuen im Fahrergeschäft, Thomas Schubert, Dieter Gierse und Dieter Cramer – ein Geschenkpäckchen. Danach durfte am Büffet zugelangt werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare