Zwei Wochen Baupause am Brüninghaus-Platz in Werdohl

+
Die Arbeiten auf dem Brüninghaus-Platz sollen bis zum Wochenende so weit fortgeschritten sein, dass alle Geschäfte wieder bequem erreichbar sind.

Werdohl - Die Geschäftsleute am Brüninghaus-Platz und ihre Kunden können aufatmen: Bis zum Wochenende sollen die Arbeiten auf der Großbaustelle so weit fortgeschritten sein, „dass ein sauberer Zugang zu allen Geschäften gewährleistet ist“.

Das teilte Stadtplaner Stefan Groß gestern mit. Der äußere Rahmen des Platzes soll heute und morgen fertig gepflastert und verfugt werden. Anschließend geht das Bauunternehmen Ossenberg zwar für zwei Wochen in die Betriebsferien, Groß ist aber nach wie vor zuversichtlich, dass das den Zeitplan nicht durcheinander bringen wird.

„Bis Ende September wird die Maßnahme nach jetzigem Stand der Dinge beendet sein“, glaubt er. Der nächste Schritt nach der kurzen Arbeitspause sei das Auspflastern des Innenbereichs: Zunächst werden die Streifen mit großen Steinblöcken aus chinesischem Granit gelegt, dann die restliche Fläche mit kleinformatigen Steinen aus demselben Material ausgefüllt. Das soll bis Ende Juli abgeschlossen sein.

Anschließend werden die restlichen von gut 20 Steinblöcke platziert, die später, mit einer Holzauflage versehen, als Sitzgelegenheiten dienen sollen. Elektroarbeiten, die Fertigstellung des Brunnens und das Ausheben von Pflanzlöchern für die nordamerikanische Sumpfeichen sind weitere Arbeiten auf dem Weg zum neugestalteten Brüninghaus-Platz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare