Bilder im kleinen Format im Kleinen Kulturforum Werdohl

+
Kirstin Huhn, Teilnehmerin des Mittwochskurses im Atelier Kögel, stellt das letzte Bild für die Ausstellung „30x30 – Bilder im kleinen Format“ zum Thema „Sauerland“ fertig.

Werdohl - Rote Gummistiefel auf matschigem Untergrund passend zum Sauerländer Wetter – Kirstin Huhn malt das letzte Bild für die 30x30-Ausstellung im kleinen Kulturforum.

Mit ihr stellen insgesamt 47 Kurs- und Workshop-Teilnehmer von Künstlerin Annette Kögel ihre Arbeiten im Bahnhof aus. „Ich habe die Teilnahme an der Ausstellungen in sämtlichen Kursen angeboten“, sagt Annette Kögel.

In ihren verschiedenen Kursen und Workshops im Atelier Kögel an der Neuenrader Straße hat sie dann mit den Interessierten an verschiedenen Ideen und Themen gearbeitet. „Sauerland“ war das Thema des Mittwochskurses, an dem auch Kirstin Huhn teilgenommen hat. Dort sind zahlreiche Bilder in dem kleinen Format aus Gespachteltem in Acryl oder aus einer Mischtechnik mit Öl- und Acrylfarbe entstanden.

Die Nordhelle, Wisente, das Werdohler Lenneken und der Kyrillpfad sind nur einige sauerländische Beispiele. „Horizont“ und „Unterwegs“ waren zwei weitere Themen in anderen Kursen. Zum einen wurden Urlaubsimpressionen dargestellt, zum anderen Landschaften gemalt. Und nicht nur das Malen alleine spielte eine Rolle.

"Experimentelles mit Rot"

Beim Thema „Fundsachen" ging es um Sachen aus dem Wald oder auch alte Kalenderblätter die mit in die Arbeiten einbezogen wurden. Installationen in Kisten – die wie 3D-Bilder wirken – sind daraus ebenfalls entstanden. Der Kreativkreis, in dem sich Fortgeschrittene künstlerisch betätigen, probierte schwierige Malpraktiken aus. Die Teilnehmer fertigten „Experimentelles mit Rot“, so Kögel. Aber es wurde auch gezeichnet und gewalzt, sodass schwarz-weiße Bilder von Häusern und anderen Dingen dabei herauskamen. Und das alles in der Größe 30x30 Zentimetern. Doch das war auch noch längst nicht alles.

Bei den letzten Vorbereitung stellte Annette Kögel den ersten Entwurf des Kataloges für die Ausstellung vor. Alle Bilder, die im September im Kulturforum ausgestellt werden, sind darin abgebildet. Ein Experiment war demnach noch das Abbilden von „Struktur gegen Fläche“. Beispielsweise wurde dafür Kaffeemehl genutzt, damit eine raue Oberfläche entsteht. Auch viele weitere Motive in Acryl werden in der Ausstellung zu sehen sein. Zitronen, Blumen und andere Pflanzen – also Florales – sowie Rost haben die Teilnehmer aus Werdohl und den umliegenden Städten vollendet. „Ganz kleine Bilder gibt es auch noch“, erzählt die Atelier-Inhaberin.

Sogenannte „Preziosen“ – also Wertvolles – sei dabei das Thema gewesen. Da nun alle 30x30-Arbeiten fertig sind, lässt Kögel den neuen und dann aktuellen Katalog anfertigen – in einem kleinen, quadratischen Format passend zum Titel der Ausstellung. Alle Teilnehmer bekommen einen, die restlichen werden verkauft. Die Einnahmen werden an den Tierschutzverein in Werdohl und Neuenrade gespendet, so Kögel.

Vernissage am 11. September

Eröffnet wird die Ausstellung „30x30 – Bilder im kleinen Format“ am Sonntag, 11. September. Die Vernissage beginnt um 11.30 Uhr im Kleinen Kulturforum, Bahnhofsplatz 3. Interessierte können sich die Arbeiten der verschiedenen Kurs- und Workshop-Teilnehmer des Ateliers dann bis zum 25. September anschauen. Geöffnet ist das Kulturforum immer sonntags von 15 bis 17 Uhr, dienstags von 17 bis 19 Uhr und donnerstags von 11 bis 13 Uhr. Weitere Informationen zu der Ausstellung und dem Atelier Kögel von Annette Kögel gibt es im Internet unter www.annettekoegel.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare