Auslaufende Hauptschule entlässt 27 Mädchen und Jungen

+
27 Schülerinnen und Schüler verließen die Erich-Kästner-Schule mit einem Abschlusszeugnis in der Hand. Die Feier fand – dem kleineren Rahmen der auslaufenden Schule angepasst – erstmals in der Mensa der Hauptschule statt.

Werdohl - Die Erich-Kästner-Schule wird immer kleiner und läuft zum Schuljahr 2016 aus. Dementsprechend klein war am Dienstag der Abschlussjahrgang der Zehner: 27 Mädchen und Jungen vorwiegend türkischer Herkunft wurden in der Mensa der Hauptschule verabschiedet.

Sonst fanden die Feiern immer im Festsaal Riesei statt, begrüßte Schulleiter Thomas Lammers die Gäste, die bequem in der Mensa Platz fanden. „Es ist alles etwas kleiner geworden, deshalb ist der Ort der Verabschiedung für uns auch neu und ungewohnt“, wandte sich Lammers an die Eltern und Offiziellen. Lammers fand in seiner Ansprache für jeden einzelnen der 27 ein passendes Wort, seine Rede an die Schüler war liebevoll, warmherzig und persönlich. Fünf Jugendliche werden bald eine Ausbildung als Stahlbauschlosser, als Fachkraft für Lagerlogistik, als Kauffrau im Einzelhandel, als Altenpflegerin und als Drahtzieher beginnen. Drei planen die Fortführung der Karriere an der Oberstufe der Gesamtschule, die meisten werden an die Berufskollegs gehen. Lammers: „Egal was ihr nun macht, stellt dort Fragen, nehmt Kritik an, seid zuverlässig. Zeigt, dass ihr Verantwortung für euch und für andere übernehmen wollt.“

Musikalisch gab es in den Pausen zwischen den Ansprachen ein kontrastreiches Programm. Zuerst griff Hausmeister Frank Bresk zu seiner E-Gitarre und gab ein Solo. Dann packte Dogan Bicer, Mathe-Lehrer und Lehrer für herkunftssprachlichen Unterricht in Türkisch seine Saz aus und trug einige Liebeslieder vor. Viele Schüler und Gäste konnten dabei mitsingen.

Für die Stadt Werdohl sprach der stellvertretende Bürgermeister Andreas Späinghaus. Er selbst sei Hauptschüler gewesen, damals noch an der Schule in Ütterlingsen. An die jungen Abschlussschüler gewandt: „Lassen Sie sich noch etwas Zeit mit dem Erwachsensein.“ Späinghaus dankte dem engagierten Schulleiter und dem Kollegium für die Arbeit in der auslaufenden Schulform: „Sie halten trotzdem die Fahne hoch und kümmern sich um einen reibungslosen Schulbetrieb.“ Die Jungen und Mädchen sollten sich eine positive Lebenseinstellung zu eigen machen, die Erich-Kästner-Schule habe ihnen hohe soziale Kompetenz mitgegeben.

Kezban Topcu und Hakan Bulut sprachen für den Entlassjahrgang und bedankten sich bei Klassenlehrer Matthias Blume. Die Klassenbesten waren Timo Bahr (10A) und Elisabeth Krawzyk (10B). Carmen Langner wurden für ihren Einsatz in der Elternpflegschaft ausgezeichnet.

10A: Jennifer Asmussen, Timo Bahr, Hakan Celik, Helin Darwish, Yasemin Demir, Emir Han Erkan, Büsra Esmer, Iskender Esmer, Zeynep Esmer, Nergis Kadi, Leon Langner, Niclas Oster, Özkan Özer, Gökhan Sarvan, Marcel Vikic, Robin Weber und Emra Yazici.

10B: Sümeyye Avci, Seher Aydin, Hakan Bulut, Feyza Capar, Mukkades Isil, Kerem Kadi, Elisabeth Joanna Krawczyk, Hümeyra Öztürk, Kezban Topcu, Ayse Yilmaz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare