Kickende Flüchtlinge brauchen noch Sportkleidung

Die Sportbegeisterten unter den Werdohler Asylbewerbern spielen regelmäßig in der Köstersberghalle Fußball. Ihr Betreuer Michael Krischker (untere Reihe, 3. v. l.) ist beeindruckt vom Engagement, das die jungen Männer dabei an den Tag legen.

Werdohl - Eine bunt gemischte Truppe junger, sportbegeisterter Männer traf sich jetzt zum zweiten Mal in der Halle am Köstersberg, um Fußball zu spielen. Die Männer stammen aus vielen Nationen.

Organisiert wurde das Freizeitsportangebot vom Netzwerk Flüchtlingshilfe Werdohl in Kooperation mit dem Stadtsportverband Werdohl. Der sportliche Betreuer der Aktion, Michael Krischker, war sehr beeindruckt, mit welcher Begeisterung die jungen Männer bei der Sache waren. Das Ziel, ihnen mit diesem Sportangebot die Möglichkeit zu geben, die Sorgen und Lasten ihres Alltags für einige Stunden zu vergessen, wurde im wörtlichen Sinne spielend erreicht.

Leuchtende Augen sprechen deutliche Sprache

Dass es ihnen darüber hinaus viel Spaß gemacht hat, konnten die ambitionierten Hobbykicker am Ende der Spielzeit eher durch Gesten als mit Worten in deutscher Sprache zum Ausdruck bringen. Ihre leuchtenden Augen und ihrer lebhafte Begeisterung sprachen jedoch eine deutliche Sprache.

Was noch fehle, sei vor allem Sportbekleidung. Die für den Hallensport unabdingbar erforderlichen Sportschuhe konnten bisher aus vorhandenen Spendenmitteln der Flüchtlingshilfe Werdohl bereit gestellt werden. Diese Mittel stehen jedoch nicht in unbegrenzter Höhe zur Verfügung.

Aus diesem Grunde appelliert Lothar Jeßegus – Leiter der ehrenamtlichen Werdohler Flüchtlingshilfe – an alle, die geeignete und gut erhaltene Sportbekleidung sowie Sportschuhe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene übrig haben, diese montags in der Zeit von 15 bis 17 Uhr im ehemaligen evangelischen Kindergarten am Kirchenpfad abzugeben.

Fortsetzung der AG 2016

Die Fußball-AG für Asylbewerber soll 2016 fortgesetzt werden. Die nächsten Treffen sind für 9., 23. und 30. Januar vorgesehen – jeweils samstags von 14.30 bis 16.30 Uhr. Zudem soll es in Angriff genommen werden, weitere Sportaktivitäten für Familien, Jugendliche und speziell für Frauen anzubieten.

Ansprechpartner des Sport-Teams sind Michael Krischker und Lutz Vahlefeld, E-Mail: fhw-sport@gmx.de.

Spenden für die Flüchtlingshilfe gehen auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Werdohl, KD-Bank Dortmund, Iban: DE 28 3506 0190 2001 1930 18, BIC: GENODED1DKD, Verwendungszweck: HHSt.210005 Netzwerk Flüchtlingshilfe Werdohl, Sportaktionen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare