Tag der Architektur: Büroneubau im Ohl kann besichtigt werden

Die Neuenrader Architekten Tom Schnabel und Martin Eichelberg haben das Menshen-Verwaltungsgebäude im Ohl entworfen.

Werdohl/Neuenrade - Der „Tag der Architektur“ jährt sich zum 20. Mal und verspricht auch in seinem Jubiläumsjahr viele spannende Architekturerlebnisse. Am 27. und 28. Juni werden genau 375 Bauwerke aller Art, Quartiere, Gärten und Parks in 163 Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens für Besucher geöffnet sein.

Die Stadt Werdohl wird in diesem Jahr durch die Architekten Tom Schnabel und Martin Eichelberg aus Neuenrade mit einem Bürogebäude-Neubau auf dem Menshen-Gelände im Ohl vertreten.

„Architektur hat Bestand!“ lautet das bundesweite Motto für den Tag der Architektur 2015, der damit die Aufmerksamkeit auf die Wertigkeit guter Architektur lenken will und die Notwendigkeit unterstreicht, den Gebäudebestand angemessen zu pflegen und zu entwickeln.

Interessierte sind eingeladen, sich aktuelle Architekturen von Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplanern vorstellen zu lassen. „Wir wünschen uns viele Gespräche mit Architekturfans und Bauinteressierten vor Ort“, erläutert Ernst Uhing, der Präsident der Architektenkammer NRW. „Wer sich für Architektur begeistert oder auch ein eigenes Bauvorhaben plant, wird hier vielfältige Anregungen erhalten.“

Beispiele finden sich zuhauf unter den 375 Bauten, die in NRW zu besichtigen sind: von der historischen Wasserburg Benkhausen, in die ein Weiterbildungszentrum eingezogen ist (Theißen-Architekten), über den Umbau einer denkmalgeschützten Kirche in Düsseldorf zu einer Kindertagesstätte (Pink Architektur) bis hin einem ehemaligen Postgebäude aus den 1920er Jahren in Bielefeld, in das Studenten eingezogen sind (Petersen + Hutchinson Architekten).

Für die Besucher liegt der besondere Reiz des Tags der Architektur darin, dass ihnen auch viele Gebäude offen stehen, die normalerweise für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind – das gilt für private Wohnhäuser ebenso wie für viele Büro- und Wirtschaftsbauwerke.

Das neue Verwaltungsgebäude der Firma Menshen kann am Samstag, 27. Juni, von 10 bis 12 Uhr an der Adresse Im Ohl 7 besichtigt werden. In Anlehnung an den Handel mit Altmetall ist das Gebäude als sichtbare Stahlkonstruktion konzipiert, zum anderen bestehen die Fassadenpaneele aus wetterfestem Baustahl.

Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen stellt alle Bauten und Objekte zum „Tag der Architektur 2015“ in einer umfangreichen Broschüre vor, die jetzt vorliegt und kostenlos bezogen werden kann (Architektenkammer NRW, Zollhof 1, 40221 Düsseldorf, Tel.: 0211/49 67 12, E-Mail: tda@aknw.de).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare