Netto erweitert Angebot in Werdohler Filialen

+
Den Netto-Markt an der Schlacht erreichen Kunden derzeit durch einen Tunnel. Die Verkaufsfläche der Filiale wird durch Anbauten um fast ein Viertel vergrößert.

Werdohl - Der Netto-Markt an der Schlacht wird derzeit vergrößert. Auch in ihrer Pungelscheider Filiale plant die Netto Marken-Discount AG & Co. KG Veränderungen.

An der Schlacht soll das vor 13 Jahren als Plus-Markt errichtete Gebäude erweitert werden. „Da diese Filiale nicht mehr unserem modernen Netto-Konzept hinsichtlich Größe und Gestaltung entspricht, ist ein Umbau geplant. Die Verkaufsfläche wird von etwa 650 auf 800 Quadratmeter erweitert“, erklärte Christina Stylianou, Leiterin Unternehmenskommunikation von Netto Marken-Discount, auf Nachfrage. Die Bauarbeiten, bei denen an der südlichen und westlichen Seite Anbauten entstehen, sind bereits in vollem Gange und werden weitgehend während des laufenden Geschäftsbetriebs durchgeführt. Voraussichtlich am 8. November soll der vergrößerte Netto-Markt dann neu eröffnen.

Der heutige Netto-Markt, der die Nahversorgung der Bevölkerung in Ütterlingsen sicher stellt, wurde im Sommer 2003 als Plus-Markt eröffnet, nachdem anderthalb Jahre zuvor die Plus-Filiale in der Werdohler Innenstadt geschlossen worden war. In dem von dem Altenaer Geschäftsmann Chafic Itany finanzierten Gebäude traten aber schon wenig später Baumängel auf, so dass Plus im Jahr 2007 vorübergehend in eine auf einem Nachbargrundstück errichtete neue Halle umzog. Diese Halle beherbergte später für kurze Zeit einen Getränkemarkt.

Ab Anfang 2009 wurden bundesweit 2300 Plus-Märkte in das Netto-Filialnetz integriert. Netto Marken-Discount, ein Tochterunternehmen von Edeka, wurde damit nach Aldi und Lidl zum drittgrößten deutschen Lebensmittel-Discounter. Im August 2009 wurde auch der Plus-Markt an der Schlacht in einen Netto-Markt umgewandelt.

Veränderungen plant Netto auch für seinen Markt in Pungelscheid. Dort seien zwar keine Umbauarbeiten vorgesehen, teilte Christina Stylianou mit. „Ab der kommenden Woche können sich unsere Kunden aber dank einer neu installierten Bake-Off-Station über ein tägliches Angebot an frischen Brot- und Backwaren freuen“, erklärte die Unternehmenssprecherin. Erst am vergangenen Samstag, 27. August, hat dort die Filiale der insolventen Bäckerei Mähler geschlossen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare