L 655-Sanierung soll noch im Herbst beginnen

Die Schlaglochpiste L 655, die täglich von rund 10 000 Fahrzeugen benutzt wird, soll noch in diesem Herbst saniert werden. Nächste Woche soll der Auftrag vergeben werden.

Werdohl - Der Landesbetrieb Straßen.NRW will offenbar in diesem Jahr endlich mit der Sanierung der L 655 zwischen Werdohl und Lüdenscheid beginnen. Der CDU-Landtagsabgeordnete Thorsten Schick hat eine entsprechende Nachricht des Leiters des Niederlassung Südwestfalen des Landesbetrieb, Ludger Siebert, erhalten.

Schick hatte sich seit dem vergangenen Herbst ebenso wie auch seine SPD-Landtagskollegen Michael Scheffler und Gordon Dudas immer wieder für eine Sanierung des von Schlaglöchern übersäten Abschnitts zwischen Hölzerne Klinke und Dösseln eingesetzt. Das hatte dazu geführt, dass der Landesbetrieb schon im Frühjahr eine Sanierung der Strecke zugesagt hatte. 500.000 Euro stünden für diesen Bauabschnitt zur Verfügung, hatte es geheißen.

Jetzt will der Landesbetrieb offenbar Nägel mit Köpfen machen. Er könne mitteilen, „dass wir den Bauauftrag in den nächsten Tagen vergeben werden und damit eine Ausführung jetzt im Herbst noch stattfinden wird“, heißt es in einer auf den 6. September datierten E-Mail Ludger Sieberts an den CDU-Landtagsabgeordneten Thorsten Schick, die der Redaktion vorliegt.

Bis gestern war der Auftrag allerdings noch nicht vergeben. Das sei für Anfang nächster Woche vorgesehen, teilte Michael Overmeyer, Pressesprecher des Landesbetriebs, auf Nachfrage mit. Der genaue Ausführungszeitraum für die Arbeiten auf dem Höhenweg hängt offenbar mit dem Fortgang der Sanierung der Werdohler Rathausbrücke zusammen. Für die Dauer der Sanierung müsse die L 655 zwischen Hölzerne Klinke und Dösseln komplett gesperrt werden, erklärte Overmeyer. Der Verkehr werde dann über die Bundesstraße 229 durch das Versetal umgeleitet. 

Dort herrscht derzeit allerdings wegen der Bauarbeiten an der Rathausbrücke schon zeitweise Verkehrschaos. Mit einem Baubeginn auf dem Höhenweg ist deshalb kaum vor Abschluss der Brückensanierung in Werdohl zu rechnen. Die soll bis Mitte November dauern. Overmeyer hat allerdings etwas Hoffnung, dass das auch schneller gehen könnte: „Vielleicht ergeben sich da noch Möglichkeiten“, sagte der Pressesprecher.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare