Zwei Leichtverletzte nach Kollision auf der B 229

+
Der Turan des mutmaßlichen Unfallverursachers. Nur durch Glück gab es keine Schwerverletzten.

Blintrop - Zwei Verletzte, 50 000 Euro Sachschaden und eine gesperrte Straße: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag gegen 9.15 Uhr auf der B 229 im Kreuzungsbereich Kuschertstraße/Markstraße ereignete.

Doch es hätte deutlich schlimmer kommen können, wie die Ersthelfer am Einsatzort sagten. Der schnellen Reaktion eines 28-jährigen Neuenraders war es zu verdanken, dass es bei diesem Zusammenstoß keine Schwerverletzten gab. Er war mit seinem Passat auf der B 229 in Richtung Balve unterwegs, als plötzlich ein 61-jähriger Mann aus Hemer auf die Straße fuhr. Er wollte aus Blintrop kommend in Richtung Garbeck fahren und hatte den Neuenrader wohl nicht gesehen. Der 28-Jährige wich aus und landete einige hundert Meter weiter in einem Kornfeld. Eine Kollision der beiden Wagen konnte jedoch nicht komplett verhindert werden. „Nicht auszudenken, was wohl passiert wäre, wenn der 28-Jährige nicht so regiert hätte“, erklärte eine Polizistin am Einsatzort.

Beide Fahrer wurden mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. „Sie sind allerdings nur leicht verletzt“, betonte Marcel Dilling, Sprecher der Märkischen Kreispolizeibehörde. Während der Unfallaufnahme und der medizinischen Versorgung der Autofahrer musste die Bundesstraße immer mal wieder kurzfristig gesperrt werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare